Posts

Es werden Posts vom November, 2014 angezeigt.

Beer Tasting, “Tauerngold Gipfelstürmer No. 5″, Stiegl Brauerei, Österreich

Nach kurzen Ausflügen nach Irland und Deutschland kehren wir mit diesen Verkostungsnotizen wieder nach Österreich zurück. Wie schon mehrfach geschrieben, bietet Stiegl mit seinen monatlich wechselnden Hausbieren immer wieder neue innovative Bierspezialtäten. Diesmal probieren wir wieder eines dieser Hausbiere, die es nur in der Stiegl Brauerei oder in speziellen Getränkemärkten zu kaufen gibt.

Die Fakten:
Stieglbrauerei Salzburg
"Tauerngold Gipfelstürmer No. 5"
Hopfen: Bio-Hopfen
Malz: Bio-Dinkelmalz, Bio-Gerstenmalz
Dinkel-Vollbier
Alk.geh.: 5,2%

Nase:
Dieses Bier bietet im Geruch frisch fruchtige Aromen. Ja man meint gar tropische Früchte wahrzunehmen. Reife Pfirsiche, Mangos und ein Hauch Ananas. Ergänzend wird das Ganze begleitet von leichten Grapefruit- und Holundernoten. Im Laufe der Zeit treten die frisch fruchtigen Aromen etwas zurück und die malzig, hopfigen Aromen kommen etwas stärker nach vorne zusammen mit honigartigen Geruchstönen. Aber nichtsdestotrotz ist der Geruch se…

Beer Tasting, “Spalter Bockl”, Stadbrauerei Spalt

Die nächste Bierreise führt uns nach Franken und zwar in die letzte komunale Brauerei in Deutschland, nach Spalt. Früher fuhr eine Eisenbahn in diese Stadt im fränkischen Seenland. Heute kann man auf dieser stillgelegten Bahntrasse Fahrradfahren, Wandern oder Inline-Skaten. Geannt wurde diese Eisenbahn, besonders die Lok, als Spalter Bockl. Diesen Namen trägt nun auch das Bier.

Die Fakten:
Stadtbrauerei Spalt
Hopfen: Spalter
Dunkles Bockbier
Alk.geh.: 7,5%

Nase:
Leicht herbe Fruchtaromen offerieren einen frischen Start der Nase. Im Hintergrund entwickeln sich malzige Aromen mit leichtem Röstcharakter. Des Weiteren sind auch würzige, aber nicht einfach zu beschreibende Aromen zu erkennen. Für ein Bockbier relativ rund und vielleicht etwas zurückhaltend.

Geschmack:
Vollmundig mit weichen Röstmalzaromen startet der Geschmack. Die Hopfenaromen sind ebenfalls zu finden, aber entgegen dem Geruch nun im Hintergrund. Eine leichte bitter Note ergänzt den Eindruck. Der Körper ist eher auf der mittleren …

Beer Tasting, “Pistachio & Vanilla”, Franciscan Well Brewery, Ireland

Von der grünen Insel kennt man ja das typische Bier Irlands - Guiness. Doch wer in Irland unterwegs ist wird auch sehr schnell feststellen, dass sich eine kreative Craft-Beer-Szene mit verschiedenen kleinen Brauereien entwickelt hat. Eine davon findet sich etwas versteckt in Cork und nennt sich Franciscan Well.
1998 wurde diese Brauerei auf dem Grundstück eines alten Klosters gegründet. Das Brewpub ist wirklich kreativ gestaltet und die Lagertanks stehen gleich hinter dem Tresen.

Die Fakten:
Franciscan Well Brewery, Cork, Irland
Brown Ale
"Pistachio & Vanilla"
Seasonal beer, Cask matured
Alk.geh.: 4,5%

Nase:
Mit deutlichen Malznoten beginnt das Bier. Tatsächlich finden sich erkennbare, aber nicht zu stark dominierende Pistazientöne. Die Nussaromen sind gut passend zu den malzigen Grundnoten. Ergänzend finden sich auch Vanillearomen.

Geschmack:
Gerösteter Kaffee und Nussschokolade starten den ersten Geschmackseindruck. Dann folgen wieder malzige Aromen. Der Körper ist mittel und die…

SMWS 53.123, “A dram t night, fishwives’ delight”, 18 Jahre

Die Fakten:
SMWS 53.123
Alter: 18 Jahre
Cask Type: Refill Hogshead
Dist. 24.08.1995
Alk.geh.: 56,2%
Blindverkostet in blauen Riedel-Tastinggläsern

Nase:
Phenolische Aromen nimmt die Nase zu Beginn war. Es folgen Iod- und Vanilletöne im Hintergrund. Dann entwickeln sich würzige Kräuter mit Mullbinden. Zum Ende bieten sich dann auch Gerüche nach Zimt und altem Riesling.

Geschmack:
Vanille und süßliche Zimt-Zuckeraromen bilden die Basis des Geschmackseindrucks. Der Körper ist voll. Dann wird der Geschmack deutlich von Phenol und Iod dominiert, obwohl "dominiert" etwas zu hart klingt. Eine gewisser Ton nach leichten Anisaromen ist im Geschmack ebenfalls wahrnehmbar. Die Komplexiätt ist ebenfalls hoch.

Abgang:
Lang und mit rauchiger Süße sowie Vanille mit Phenol und Iod endet dieser Malt.

Fazit:
Ein gute Kombination aus Iod, Phenol und Vanille. Sehr rund, voll und komplex.

Gelegenheit zu Trinken:
Ein wunderbarer Begleiter zum Kaminfeuer oder zu guter Musik.

(7)

Beer Tasting, “Schneeweißchen und Orangenrot”, Witbier, 5%

Pünktlich zum Herbst machen wir wieder Station im Bierland und versuchen wieder etwas aus der Alpenregion Österreich. Wobei Witbier eigentlich eine belgische Erfindung ist.

Die Fakten:
Stiegl Brauerei
Hausbier
"Schneeweißchen und Orangenrot"
Witbier
Malts:Bio-Gerstenmalz, Bio-Weizenmalz, Bio-Hafer,
Hops:Bio-Hopfen
Sonstige Zutaten: Bio-Orangenschalen, Bio-Koriander
Alk.geh.: 5%

Nase:
Dieses Bier bietet leichte Grapefruitaromen unterlegt mit Malz und leichten Fruchtnoten. Dann folgen Aromen nach Hefe. Der Geruch ist sehr frisch und fruchtig. Eine leichte Zitrussäure ist ebenfalls wahrnehmbar.

Geschmack:
Spritzig beginnt der Geschmack. Malz, Frucht und Hefe kombinieren sich zu einer runden angenehmen Vollbiernote. Im Hintergrund finden sich leichte Koriandernoten. Der Körper ist mittelvoll und die komplexität ebenfalls.

Abgang:
Mit Hefe und Frucht endet dieses Bier. Ein typisches Vollbieraroma verbleibt im Mund. Der Abgang ist mittellang.

Fazit:
Eine an sich runde Sache, aber entgegen anderen …

SMWS 27.107, “To the Manor born”, 16 Jahre

Die Fakten:
SMWS 27.107
Alter: 16 Jahre
Cask Type: Refill Gorda Ex-Sherry
Dist. 05/1998
Alk.geh.: 56%
Blindverkostet in blauen Riedel-Tastinggläsern

Nase:
Dunkle Früchte und Melasse sowie Cognac sind die Aromen die diese Abfüllung verbreitet. Dann folgen Rosinen, Mandeln und Marzipan mit einem leichten Säurehauch. Anschließend finden sich schwarze Johannisbeeren und Lakritzbonbons. Zum Ende bieten sich Kräuteraromen und ein leichter Schwefelton.

Geschmack:
Im Geschmack finden sich zu Beginn die leichten Schwefelaromen wieder. Kurz darauf wandeln sich diese aber in Richtung Melasse und einer deutlichen dunklen und saftigen Süße. Man meint auch einen Einschlag nach Hustensaft wahrzunehmen. Dann folgen Geschmackstöne nach dunkler Schokolade. Der Körper ist voll und die Komplexität hoch.

Abgang:
Der Abgang ist lang mit deutlichen Aromen nach Kräutern, süßlicher Melasse und etwas Schwefel. Ein Schuß Würze ergänzt den Abgang noch.

Fazit:
Eine charaktervolle und von deutlichem Sherry- und Melasseeindruck …

SMWS 31.28, “Going nuts in a rugby club changing room”, 25 Jahre

Die Fakten:
SMWS 31.28
Alter: 25 Jahre
Cask Type: Refill Hogshead
Dist. 09/1988
Alk.geh.: 52%
Blindverkostet in blauen Riedel-Tastinggläsern

Nase:
Der Geruch beginnt mit Aromen nach Parmesan und mittelaltem Pecorino. Dann wird aus dem Parmesan der Eindruck nach süßlichem und geräuchertem Mozarella. Anschließend wird der Geruch milchig mit einem Schuß Säure.

Geschmack:
Der Geschmack bietet süßliche Stachelbeeren mit leichtem Raucharoma und einem Hauch metallischen Einschlags. Der Körper ist mittel bis voll und die Komplexität mittel.

Abgang:
Die Abfüllung endet lang, ölig und mit einer abgemilderterten Mozarellanote sowie Süße und Malz.

Fazit:
Eine schwierige chraktervolle und ungewöhnliche Abfüllung. Insbesondere die Mozarellanote ist außergewöhnlich.

Gelegenheit zu Trinken:
Ein idealer Begleiter zur Käseplatte.

(6,5)

SMWS 52.19, “Flapping sails and ship’s timbers”, 16 Jahre

Die Fakten:
SMWS 52.19
Alter: 16 Jahre
Cask Type: Refill Hogshead
Dist. 21.11.1997
Alk.geh.: 54,6%
Blindverkostet in blauen Riedel-Tastinggläsern

Nase:
Weiße Schokolade und davon nicht zu wenig empfängt die Nase beim ersten riechen am Glas. Dann folgen reife Pflaumen und Weintrauben. Ein Hauch Ingwer gehört auch dazu. Sehr abwechslungsreich, sehr lecker sehr ausgewogen.

Geschmack:
Der Geschmack startet weich mit weißem Nougat anstatt der Schokolade, dann mit würzigen Aromen und reifen Pfirsichen. Alles wird von einer leichten Holznote begleitet, die aber nicht störend, sondern ergänzend und unterstützend wirkt. Auch Honigtöne sind nicht abzustreiten. Die Komplexität ist hoch und der Körper voll.

Abgang:
Lang, charaktervoll würzig und malzig endet die Abfüllung. Öligkeit und Cremigkeit geben sich ein Stelldichein, wie auch eine von saftigen Früchten begleitete Kakaobutternote.

Fazit:
Eine fruchtige, eher komplexe Abfüllung, die rund und gut ausgereift Früchte und deutliche weiße Schokoaromen präsent…

SMWS 4.187, “Let the magic unfold”, 14 Jahre

Die Fakten:
SMWS 4.187
Alter: 14 Jahre
Cask Type: 1st Fill Barrel Ex-Bourbon
Dist. 19.04.1999
Alk.geh.: 58,5%
Blindverkostet in blauen Riedel-Tastinggläsern

Nase:
Würzige Gerüche sind die Eindrücke die man zu Beginn in der Nase wahrnimmt. Dann folgen leichte Raucharomen, Kräuter und frisch aufgeschnittener Pfirsich. Im Laufe der Zeit entwickeln sich Vanillearomen mit einem leichten Schuss Säure. Am Ende dunkle Früchte und saftige Zwetschgen.

Geschmack:
Mit deutlicher Cremigkeit startet der Geschmackseindruck, wobei auch teils etws undefinierbare Aromen zu finden sind. Aber alles doch sehr lecker. Auch im Geschmack sind die Vanille sowie die Zwetschgen und eine nun deutlichere Kaffeenoten vertreten. Die Komplexität it mittel und der Körper mittel bis voll.

Abgang:
Kaffeearomen, Malz, Honig und ein guter Schuss würziger Kräuter bilden den mittellangen bis langen Abgang. Auch eine gewisse Muskatnußnote ist vorhanden.

Fazit:
Eine abgerundete Abfüllung mit feinen Aromen, teils etwas zierlich aber nicht …

SMWS 42.13, “Picnic on a puffer”, 8 Jahre

Die Fakten:
SMWS 42.13
Alter: 8 Jahre
Cask Type: Refill Hogshead Ex-Bourbon
Dist. 08.11.2005
Alk.geh.: 61,1%
Blindverkostet in blauen Riedel-Tastinggläsern

Nase:
Milchig und mit deutlicher phenolischer Note beginnt diese Abfüllung. Danach folgt Iod, Mullbindenaroma und ein Hauch saures Bier. Anschließend kalter Rauch und ein leicht metallischer Einschlag. Am Ende dann Mottenkugeln im Geruch.

Geschmack:
Der Geschmack startet süßlich mit leichten Honigaromen dann gefolgt von Iod, Phenol und einem leicht brennenden alkoholischen Eindruck. Der Körper ist voll und die Kkomplexität ist mittel.

Abgang:
Die Abfüllung endet ebenfalls mit Iod, Phenol und süßlichen Aromen. Der Abgang ist lang und mit deutlichen Aromen nach Rauch und Asche.

Fazit:
Eine deutliche Note nach kalter Asche, Mottenkugeln und Iod sowie Phenol.

Gelegenheit zu Trinken:
Ein passender Begleiter zum Lagerfeuer.

(7)

SMWS 26.106, “Say it with flowers”, 29 Jahre

Die Fakten:
SMWS 26.106
Alter: 29 Jahre
Cask Type: Refill Butt Ex-Sherry
Dist. 11/1984
Alk.geh.: 58%
Blindverkostet in blauen Riedel-Tastinggläsern

Nase:
Leicht wachsig mit Aromen nach Parafin und einer runden Süße startet der Geruch dieser Abfüllung. Danach folgen alte reife Äpfel als betrete man einen Lagerkeller im Winter. Aus den Äpfeln entwicklt sich dann ein schöner Apfelstrudel mit leichten Keks- und Vanilletönen. Ein Klacks Stachelbeerkompott findet sich auch auf dem Teller. Alles begleitet von einem typischen "old bottle Flavour".

Geschmack:
Der Geschmack beginnt mit einem Hauch Petroleum und Wachs. Danach findet sich der old bottle Flavour mit alten Holz- und Tabaknoten wieder. Ein gewisser Schuss Nuss ist auch vorhanden. Dann finden sich wieder reife Äpfel und Vanille. Der Geschmack ist komplex und der Körper voll.

Abgang:
Lang und mit deutlich öliger Note endet die Abfüllung. Auch hier sind wieder die Stachelbeeraromen zu finden. Dazu süßes Malz, Töne nach altem Riesling, re…

SMWS 36.77, “Wee secrets of flavour”, 17 Jahre

Die Fakten:
SMWS 36.77
Alter: 17 Jahre
Cask Type: Refill Barrel Ex-Bourbon
Dist. 25.11.1996
Alk.geh.: 59,1%
Blindverkostet in blauen Riedel-Tastinggläsern

Nase:
Der Geruch bietet zu Beginn deutliche Aromen nach Weintrauben, begleitet von weicher Vanille. Der ganze Geruch ist sehr fruchtig. Im Laufe der Zeit finden sich dann Noten nach Marzipan und überreifer Ananas. Eine sehr interessant fruchtig Nase.

Geschmack:
Der Geschmack ist zu Beginn richtig spritzig und prickelnd auf der Zunge. Auch im Geschmack findet sich der fruchtige Grundcharakter wieder. Dazu bietet sich nun auch süßliche Aromen. Die Komplexität ist mittel und der Körper ebenfalls. Auch im Geschmack ist eine leichte Spritzigkeit wahrzunehmen.

Abgang:
Mittellang mit einem alkoholischen Einfluß endet die Abfüllung. Honig- und Getreidenoten sind dabei deutlich dominierend.

Fazit:
Die Abfüllung riecht deutlich komplexer als der Geschmack es dann auch bietet. Dies ist leider etwas schade. Interessant ist die doch spürbare Spritzigkeit des …

SMWS 5.39, “A vibrant promise of spring”, 15 Jahre

Die Fakten:
SMWS 5.39
Alter: 15 Jahre
Cask Type: Refill Hogshead Ex-Bourbon
Dist. 08.03.1999
Alk.geh.: 58,7%
Blindverkostet in blauen Riedel-Tastinggläsern

Nase:
Der Geruch dieses Malts bietet zu Beginn leichte Vanillearomen, gefolgt von deutlichen Tönen nach reifen Pfirsichen. Danach findet man Honig und leicht getrocknete Rosinen. Nach den Rosinen entwickeln sich Nektarinen und Aromen nach Sandelholz. Insgesamt eine leichte frische und doch fruchtige Nase.

Geschmack:
Weich und fruchtig (Pfirsiche, Nektarinen, Aprikosen) startet der Geschmack der Abfüllung. Dann folgen Weintrauben, Honig bei einem öligen Charakter und einem vollen Körper. Die Komplexität ist mittel.

Abgang:
Mittellang endet dieser Malt mit süßlichen Honigaromen, Würze und leichten Taninaromen. Dazu offeriert der Abgang Malz und fruchtige Töne.

Fazit:
Die Abfüllung ist rund und bietet schöne reife Früchte. Die Abfüllung ist gut abgestimmt und relativ wuchtig für einen Lowland-Vertreter. Das Mundgefühl ist überraschend ölig und rund…

SMWS G10.7, “Eucalyptus ice cream”, 36 Jahre

Die Fakten:
SMWS G10.7
Alter: 36 Jahre
Cask Type: Refill Hogshead Ex-Bourbon
Dist. 11/1977
Alk.geh.: 52,2%
Blindverkostet in blauen Riedel-Tastinggläsern

Nase:
Diese Abfüllung startet mit würzigen Geruchsnoten. Gefolgt werden die Eindrücke von Vanille, Mandelmousse und Kaffeearomen. Sehr rund und angnehm präsentiert sich diese Abfüllung und verleugnet auch gewisse Rye-Töne nicht. Komplex und aromatisch.

Geschmack:
Der Geschmack ist weich, fruchtig und mit wiederum schönen Vanillenoten. Daraufhin findet sich würziges Holz mit deutlicher Süße glasiert. Kurz darauf nimmt man dann Malzbonbons war. Der Körper ist mittelkomplex und von mittlerem bis vollem Volumen.

Abgang:
Der Abgang endet mittellang mit einer deutlichen Süße, Würze und Malzaromen. Dazu bieten sich Aromen nach schokolierten Weinbrandbohnen.

Fazit:
Dieser Grain offeriert deutliche Süße aber auch aromatische Rye-ähnliche Aromen. Ein gewisser Eindruck und eine Tendenz in Richtung "Whiskylikör" ist nicht zu verleugnen.

Gelegenheit …