Posts

Es werden Posts vom Juni, 2010 angezeigt.

SMWS 29.83, “Kissing a Balrog’s bum”, 20 Jahre

Die Fakten:
SMWS 29.83
20 Jahre
Cask Type: Sherry Butt
Dist.: 11/1989
Vol.: 52,3%

Nase:
Der Geruch dieser Abfüllung beginnt mit würzigem Sherry. Typische Desertweinnote. Dann folgt der Torf und ein mineralischer Einschlag. Phenol und leicht geräucherter Schinken gesellen sich hinzu. Sehr leckere torfig-würzige Kombination. Dann abgebranntes Holz, wie von einem erkalteten Lagerfeuer. Der Geruch ist komplex, salzig und cremig.

Geschmack:
Der Geschmack beginnt rund, voluminös mit deutlichem Torfeinschlag. Ein Touch Eiche und Holz mit einer spürbaren Blumennote (Veilchen) und Honig verbinden sich. Dörrobstnoten, Pflaumen und dunkle Kirschen. Die Veilchennote steht etwas im Vordergrund.

Abgang:
Kalte Asche wird unterlegt mit Honig, Dörrobst, Torf und der wieder vorhandenen blumigen, seifigen Note beenden den langen Abgang.

Fazit:
Grandmother's handbag wäre auch eine gute Umschreibung für die Abfüllung gewesen. Im Grunde eine schöne Kombination aus
Sherry und Torf. Leider ist die seifige Veilchennote…

SMWS 33.82, “Wet soot on a wetsuit”, 12 Jahre

Die Fakten:
SMWS 33.82
12 Jahre
Cask Type: 2nd Fill Barrel
Dist.: 10/1997
Vol.: 53,5%

Nase:
Die Nase startet mit deutlichem Torf, unterlegt von einer leichten Kalknote, die typisch für diese Brennerei ist. Dann folgen süßlich Noten (Akazienhonig). Honig-Rauch in einer schönen Kombination. Changierend und schön abgerundet. Wuchtig ohne negative Alkoholnoten, dann Vanille und Minze.

Geschmack:
Der Geschmackseindruck beginnt weich, cremig bei mittelkomplexen Körper. Dann Torf und Süße in Kombination. Wieder der mineralische Einschlag aus der Nase.

Abgang:
Auch der lange Abgang ist ein Schmeichler, rund, süßlich, torfig.

Fazit:
Eine schöne weiche runde Abfüllungen. Kurz und prägnant "Honig-Torf auf frischer Steinplatte". Sehr süffig.

Gelegenheit zum Trinken:
Ideal mit Freunden am Abend.

SMWS 26.66, “Kissing a mermaid”, 10 Jahre

Die Fakten:
SMWS 26.66
10 Jahre
Cask Type: Refill Barrel
Dist.: 11/1999
Vol.: 60,6%

Nase:
Die Abfüllung bietet in der Nase leichten Torf unterlegt mit einer doch spürbaren Salznote. Es folgen fruchtig leichte Noten die schwer zuzuordnen sind. Dann entwickeln sich mineralische Noten (Steinmehl) und Noten nach Seetang.

Geschmack:
Der leichte Torfeinschlag eröffnet den Geschmackseindruck. Das Mundgefühl ist mundüberziehend mit einem kräftigen Körper nach Nuss, knackigem Malz und wieder dem mineralischer Einschlag.

Abgang:
Der mittellange Abgang endet mit leichter Säure, Noten nach Zitronen und einem trockenen Eindruck.

Fazit:
Der Geschmack ist deutlich kräftiger als die Nase erwarten lassen würde. Die Torfnote ist überraschend deutlich. Ansonsten tendiert er sehr in die mineralisch fruchtige Nussrichtung.

Gelegenheit zum Trinken:
Ein schöner Whisky zum Start eines Abends unter Freunden.

SMWS 76.70, “Angels would weep”, 15 Jahre

Die Fakten:
SMWS 76.70
15 Jahre
Cask Type: Sherry Butt
Dist.: 05/1994
Vol.: 59%

Nase:
Der Geruch beginnt rund und voll mit Dörrobstnoten. Es folgen Pflaumen in Honig. Dann Melasse und eine leichte Säure. Sehr lecker. Zum Abschluss würzige Tresternoten. Wunderbar abgerundet und komplex.

Geschmack:
Auch der Geschmack bietet wieder Dörrobstnoten. Dann in Sherry eingelegte Pflaumen. Eine Tannenhonignote verbindet sich mit würziger Melasse und endet in komplexen Gewürznoten. Ein voller und höchst interessanter Körper.

Abgang:
Die Abfüllung endet lang und kraftvoll mit Melassenoten, Rohrzucker, Sherry und wieder Dörrobstnoten.

Fazit:
Ein wunderbarer Sherryvertreter, ohne jegliche negative Sherrynoten. Er zeigt wieder einmal auf was ein gutes Sherryfass bieten kann.

Gelegenheit zum Trinken:
Zu einer Schokoladenmousse oder zu einer schönen Zigarre.

SMWS 105.14, “A sweet song with deeper resonances”, 18 Jahre

Die Fakten:
SMWS 105.14
26 Jahre
Cask Type: Sherry Hogshead
Dist.: 09/1983
Vol.: 55,8%

Nase:
Dörrpflaumen und würziges Holz empfangen die Nase. Es folgen Tannenhonig vermischt mit altem Balsamicoessig. Dann Rumtopf mit einem Schuss leichter Terpentinnote. Mit der Zeit entwickelt sich eine Maggieinschlag. Sehr komplexe Nase, die nahezu süchtig macht. Man könnte ihn stundenlang riechen.

Geschmack:
Ein weicher runder Start im Mund ebenet den Weg für Rumtopfnoten mit eingelegten Früchte. Dann Demerarazucker, gefolgt von Leder und würzigem Holz. Man könnte fast meinen, man sitzt in einem alten Herrenclub. Sehr komplex.

Abgang:
Der Abgang ist lang und bietet ebenfalls die Noten nach Dörrpflaumen, leichter Eiche, schöner Süße und würzigem Touch.

Fazit:
Diese Abfüllung zeigt wieder einmal was in einer großen und doch relativ unbekannte Brennerei stecken kann. Am besten man genießt ihn pur ohne Wasser.

Gelegenheit zum Trinken:
Am besten pur genießen an einem Sommerabend bei 25 Grad auf der Terasse.

SMWS 4.140, “Disaster at sea “, 9 Jahre

Die Fakten:
SMWS 4.140
9 Jahre
Cask Type: 1st Fill Barrel
Dist.: 06/2000
Vol.: 59,8%

Nase:
Die Nase startet mit einem leichten Trofeindruck. Dann frisch und etwas stechend. Gefolgt wird der Eindruck von frisch aufgeschnittenen Äpfeln und Birnen. Es entwickelt sich eine leichte Tresternote mit salzigem Einschlag und Meeresluft.

Geschmack:
Der Geschmackseindruck startet weich und mundzusammenziehend. Ein leicht torfiger Eindruck verbindet sich mit würzigen Noten und einer etwas verhaltenen Süße. Der Körper ist mittelkomplex.

Abgang:
Brennend beginnt der Abgang. Ziemlich heftig und mit sprübarer Alkoholnote. Mittlelang und mit Kräutertönen bahnt er sich den Weh nach unten.

Fazit:
Für sein Alter relativ rund, aber das Alter ist noch deutlich spürbar. Die Eindrücke nach Frucht, Torf und Salz bilden eine gute Beschreibung.

Gelegenheit zum Trinken:
Ideal zum Aperitif und zu einem leckeren Serano-Schinken.

SMWS 25.52, “Fresh and juicy collides with spicy heat”, 18 Jahre

Die Fakten:
SMWS 25.52
18 Jahre
Cask Type: Refill Barrel
Dist.: 07/1991
Vol.: 55%

Nase:
Der Geruch startet mit Vanillepudding mit schöner Stachelbeereinlage. Es folgt ein Weißweintouch. Ein sehr runder und angenehmer Eindruck. Es folgen frisch geschlagenes Holz und ein Hauch nach Muskatnuss. Lecker.

Geschmack:
Der Geschmack startet ebenfalls cremig und weich. Auch hier finden sich wieder Eindrücke nach reifen, saftigen Stachelbeeren. Es folgt Akazienhonig bei einem sehr komplexen Geschmackseindruck. Dann wieder Noten nach Muskateller und würzigem Holz.

Abgang:
Der Abgang endet wunderbar süßlich und ölig. Auch hier zieht sich die Muskatellernote weiter fort, welche sich weiterhin sehr schön mit dem Akazienhonig verbindet. Es folgen wieder Noten nach Vanille und ein leichter Hauch würziger Zigarre und Tabak.

Fazit:
Eine sehr runde Abfüllung die von der Nase bis zum Abgang einen breitgefächerten Eindruck bei einem relativ wuchtigen Körper bietet. Außergewöhnlich und für einen Lowlander, sehr charakt…

SMWS 59.39, “Gateway to Narnia”, 16 Jahre

Die Fakten:
SMWS 59.39
16 Jahre
Cask Type: Refill Hogshead/ Ex-Bourbon
Dist.: 1993
Vol.: 59,7%

Nase:
Der erste Eindruck liefert Alkohol unterlegt mit getrocknetem Biskuitteig. Dann folgen fruchtige Note die etwas schwer zu beschreiben sind. Grüne Nüsse werden im weiteren Verlauf wahrnehmbar und die Nase endet mit fruchtigem Obstsalat.

Geschmack:
Auch im Geschmsack findet sich der Eindruck nach Biskutteig wieder. Auch die Fruchtnoten sind ebenfalls erhalten geblieben. Neu ist der Geschmak nach altem Riesling, Zitrone und einem Touch Eiche. Der Körper ist leicht.

Abgang:
Die Note nach altem Riesling bleibt auch im Abgang erhalten und wird um eine süße Note mit mineralischem Einschlag ergänzt. Leichte Eichentöne und einen Hauch Retsina beenden den eher kurzen Abgang.

Fazit:
Ein außergewöhnlicher Geschmackseindruck, insbesondere der mineralische Einschlag. Die Nase unterscheidet sich hierbei vom Geschmack.

Gelegenheit zum Trinken:
Als Sommerwhisky am Nachmittag oder gemütlich auf dem Campingplatz.

SMWS 7.56, “Lip-smackingly gorgeous ballet dancer”, 25 Jahre

Die Fakten:
SMWS 7.56
25 Jahre
Cask Type: Refill Hogshead
Dist.: 1984

Nase:
Die Nase beginnt mit cremiger Vanille, Honig und Eindrücken nach leicht angedörrten Pflaumen. Dann machen sich Töne nach geriebenen Orangenschalen breit. Eine sehr interessante und angenehme Nase.

Geschmack:
Der Geschmackseindruck startet weich und cremig. Pflaumen, wechseln sich mit Äpfeln, Backapfel und Chilitönen ab. Ein komplexer und voller Körper. Lecker.
Verdünnt wird der Körper etwas leichter.

Abgang:
Vanillenoten und ein Trestereinschlag bilden mit leichten Eichentönen, die aber sehr gut dazu passen, den langen, runden und cremigen Abgang.

Fazit:
Sehr gut ausgereift, bietet diese Abfüllung einen schönen und vollen Charakter.

Gelegenheit zum Trinken:
Passt wunderbar zu einer leichten Zigarre oder einfach pur.

SMWS 44.44, “Continental brunch”, 15 Jahre

Die Fakten:
SMWS 44.44
15 Jahre
Cask Type: Refill Hogshead/ Ex-Bourbon
Dist.: 02/1994
Vol.: 57,5%

Nase:
Der Geruch startet frisch, leicht nussig mit Heu- und Stroh-Noten. Es folgt ein Eindruck nach leichter Vanille und karamelisierten Äpfeln, Zitronen und Orangen. Sehr angenehm.

Geschmack:
Der Geschmackseindruck startet sehr süffig. Weich und sehr angenehm ist er ein Gaumenschmeichler. Der Geschmack beginnt mit Eindrücken nach Zuckerrohr, gefolgt von reifen Äpfeln und Birnen. Dann machen sich Noten nach Weintrauben bzw. Weißwein (Kerner) breit. Frisch mit einem mittleren Körper.

Abgang:
Die Abfüllung endet ebenfalls weich, ölig mit Vanille und leichten Eichentönen. Der Abgang ist mittellang.

Fazit:
Knackige Frucht mit einem weichen und runden Gesamteindruck ist der Charakter der Abfüllung mit einem interessanten Touch nach Weintrauben.

Gelegenheit zum Trinken:
Ein schöner "Kaffe-und-Kuchen-Begleiter" am Nachmittag.

SMWS 84.12, “Party in the Vineyard”, 12 Jahre

Die Fakten:
SMWS 84.12
12 Jahre
Cask Type: Refill Hogshead/ Ex-Bourbon
Dist.: 1997
Vol.: 59,2%

Nase:
Die Abfüllung beginnt leicht stechend. Es folgen würzige Eindrücke mit blumigen Noten und Fruchtmarmelade. Dann eine leichte Honignote mit elegantem Einschlag.
Verdünnt wird er weniger stechend, bleibt aber trotzdem würzig und auch die Fruchtmarmeladentöne bleiben erhalten.

Geschmack:
Das Mundgefühl beginnt ölig. Der Geschmack ist sehr süß, fast schon in Richtung Süßstoff, begleitet von fruchtigen Tönen (schwer zu charakterisieren). Insgesamt ein leichter, blumiger Körper.

Abgang:
Auch im Abgang bleibt die deutliche Süße erhalten. Die blumige Fruchtmarmelade hält sich auch hier. Der Abgang ist kurz bis mittellang.

Fazit:
Diese Abfüllung sollte man am besten ohne Wasser genießen. Im Grundcharakter ist er leicht, fruchtig und frisch.

Gelegenheit zum Trinken:
Die Tastinggruppe fand ihn ideal als Kneipenwhisy und als Einstieg in die Whiskywelt.