Posts

Es werden Posts vom September, 2009 angezeigt.

SMWS 66.30, “An outdoor banquet”, 24 Jahre

Die Fakten:
SMWS 66.30
24 Jahre
Cask Type: Refill Hogshead
Dist.: 03/1985
Vol.: 52,5%
Blindverkostet

Nase:
Die Nase startet fleischig mit Noten nach Suppe und Maggi. Dann folgen Töne nach Vanille und eine leicht torfige Grundnote. Ergänzt wird der Eindruck durch eine knackige Malzsüße. Insgesamt etwas zurückhaltend.

Geschmack:
Der Geschmack startet mit Torf, dann folgen süßlich, malzige Noten und auch wieder Eindrücke nach Maggi und würziger Suppe. Leicht brennend schließt der mittelkomplexe Körper.

Abgang:
Schärfe und Süße in Verbindung mit einem deutlichen Torf- und Ascheeindruck verbleiben im Mund. Der Abgang ist lang.

Fazit:
Ein Einschlag nach Fishermen's Friend in Kombination mit einem deutlichen Torfton. Ein typischer Vertreter dieser großen, aber unterschätzten Brennerei.

Gelegheit zum Trinken:
Nach dem Holzhacken direkt aus dem Hip Flask oder nach sonstiger Garten- oder Landarbeit.

SMWS 44.41, “Bountiful fruits - counts as one of your 5 a day”, 15 Jahre

Die Fakten:
SMWS 44.41
15 Jahre
Cask Type: Refill Barrel
Dist.: 08/1993
Vol.: 58%
Blindverkostet

Nase:
Würziger Sherrynoten empfangen einen. Rund, sehr angenehm. Kurz darauf finden sich Tabaknoten und leichte Holztöne sind spürbar. Schwierig zu beschreiben, aber extrem lecker.

Geschmack:
Das Mundgefühl und der Geschmack sind cremig. Dann folgen Honignoten und Töne nach Dörrobst. Der Geschmack wird von würzigen Tönen ergänzt. Süßlich und sehr gut. Zum Abschluss dann Noten nach Karamell.

Abgang:
Der Abgang ist lang und endet süßlich, würzig mit einem Dörrobsteinschlag und Tönen nach Ahorn- bzw. Melassesirup.

Fazit:
Eine Abfüllung die rund, lecker und sehr interessant ist. Geht im Mund noch stärker auf.

Gelegheit zum Trinken:
Idealer Begleiter zu einer mittelkräftigen Zigarre oder einfach pur.

SMWS 123.3, “A strawberry ballerina”, 8 Jahre

Die Fakten:
SMWS 123.3
8 Jahre
Cask Type: Refill Port Pipe
Dist.: 2001
Vol.: 59,5%
Blindverkostet

Nase:
Die Nase startet mit deutlich fruchtigen Noten und sehr süß. Sehr schöne Eindrücke nach Desertwein. Dann gefolgt von alten und reifen Zwetschgen und Kirschen. Sehr rund, süß und lecker.
Nach Wasserzugabe wird der Eindruck würziger und der alkohlische Eindruck wird etwas stärker.

Geschmack:
Ein spürbarer alkoholischer Einschlag, gefolgt von einer deutlichen Weinnote bildet den Anfang. Die Portweinnoten sind im Geschmack spürbarer als im Geruch. Ergänzt wird der Geschmack durch runde und angenehme Honignoten. Der Körper ist mittelkräftig. Verdünnt tritt die Weinnote mehr in den Vordergrund.

Abgang:
Der Abgang endet sehr süß. Die weinigen Noten und die Eindrücke nach Desertwein bleiben bis zum Ende hin erhalten.

Fazit:
Eine süßlich Abfüllung, sozusagen "ein absoluter Schmeichler" mit mittlerem Körper

Gelegheit zum Trinken:
Ein schöner Herbstwhisky.

SMWS 1.145, “In a fresh forest glade”, 23 Jahre

Die Fakten:
SMWS 1.145
23 Jahre
Cask Type: Refill Hogshead
Dist.: 10/1985
Vol.: 50,8%
Blindverkostet

Nase:
Die Nase startet mit würziger Vanille und einem deutlichen Himbeerton (Himbeergeist). Die Abfüllung gewinnt mit der Zeit und wird immer cremiger.

Geschmack:
Der Geschmack startet sehr süß und fruchtig. Auch hier sind die Noten nach Himbeeren spürbar. Der Körper ist mittelkomplex.

Abgang:
Süß, fruchtig, mittellang. Der Abgang bringt ebenfalls die Himbeernoten hervor. Zum Ende hin eine leichte Würze.

Fazit:
Ein Geschmack wie eine Himbeergeistpraline. Der sehr leckere Geruch spiegelt sich nicht ganz im Geschmack wieder.

Gelegheit zum Trinken:
Ideal mit Großmutter zum Kuchenbuffet.

SMWS 19.44, “Old Grandad Whisky”, 20 Jahre

DieFakten:
SMWS 19.44
20 Jahre
Cask Type: Refill Hogshead
Dist.: 10/1988
Vol.: 53,4%
Blindverkostet

Nase:
Er startet süßlich-fruchtig mit einem runden und angenehmen Eindruck. Dann folgt ein leicht würziger Einschlag wie Maggi. Dazu gesellen sich Dörrobsnoten und aufgelöste Gummibärchen mit einem Hauch Minze. Anschließend Gerüche nach Marillenlikör. Insgesamt von der Nase sehr interessant. Je länger er atmen kann, desto mehr gewinnt er.

Geschmack:
Der Geschmackseindruck startet rund, weich mit Dörrobstnoten. Dann folgen Toffee und Karamell. Der Körper ist komplex aber nicht zu wuchtig.

Abgang:
Der Abgang beginnt cremig, süß und fruchtig. Auch die Dörrobstnote finden sich im Abgang wieder. Zum Ende hin entwickelt sich eine leichte Piniennote.

Fazit:
Eine sehr runde und wunderbar trinkbare Abfüllung.

Gelegheit zum Trinken:
Zum Nachtisch mit Schokolade oder nach einem Herbsstspaziergang.