Posts

Es werden Posts vom Februar, 2019 angezeigt.

Beer Tasting - Brauerei Nikl, “Jubiläums-Doppelbock”, 8,9%

Diesmal geht es bei uns wieder in das Herz der deutschen, oder besser bayrischen, Braukultur und zwar in die Fränkische Schweiz. Ein Gebiet für unzählige Brauereierlebnisse. Dieses Bier ist ein Jubiläumsbier zur Feier 500 Jahre Reinheitsgebot in Bayern. Da wollen wir mal sehen was die Kreativschmiede Nikl gezaubert hat.

Die Fakten:
"Jubiläums-Doppelbock"
Brauerei Nikl
Art: Doppelbock
Malz: helle und dunkle Braumalze
Hops: Tettnang Tettanger
IBU: k.A.
Hefe: k.A.
Alkoholghealt: 8,9%

Nase:
Der Geruch des Bieres offeriert sattes, saftiges Malz. Milchschokolade und fleischig-würzige Aromen verbinden sich sehr schön. Ger Geruch ist "cremig", weich. Im Laufe der Zeit wird aus der Milchschokolade eine Stück Schwarzwälder Torte. Schokolade, mit saftigen Kirschen und einem cremigen Kuchenboden. Kurze Zeit später folgt Pumpernickel, dann wieder Schokolade. Faszinierend und komplex.

Geschmack:
Der Geschmack startet zu Beginn leicht säuerlich mit Aromen nach reifen Kirschen. Dann entwickel…

Jewels of the past-Tasting: Linkwood Distillery, Connoisseurs Choice, 40%, schwarzes Label

Nachdem wir nun schon begonnen haben einige Jeweks of the past zu probieren geht es nun weiter mit einem Lionkwood Sample. Es handelt sich um einen 15jährigen, allerdings ist das Abfüllungsdatrum unklar. Aber es dürften schon einige Jahre her sein.

Die Fakten:
Gordon & Macphail
Distillery Label
Proprietor: John McEwan
Linkwood Distillery
Alter: 15 Jahre
Alk.geh.: 40%

Geruch:
Der Malt bietet zu Beginn Dörrobstnoten mit einem guten Schuß alten Weißweins. Dann findet sich eine leichte Säure mit reifen Orangen und einer fleischig-würzigen Basis. Ein Hauch Vanille im Hintergrund entwickelt sich mit etwas Ruhe und Zeit. Kurze Zeit später finden sich reife Pflaumen und satte saftige Sherryaromen. Sehr komplex und voll.

Geschmack:
Der Geschmack startet weich und cremig. Der Körper ist voll und bietet Trockenfrüchte mit einem Schuss PX-Sherry. Dazu eine malzige-satte Basis die den Destilleriecharakter immer noch erkennen lässt. Die Komplexität ist hoch und der Körper voll. Es bieten sich Aromen und G…

Beer Tasting - Brewdog, “Fanzine - King of eights, V4 German hop edition”, 7,4%

Nach Abstechern ins Whiskylager geht es heute wieder zurück nach Schottland, aber diesmal in die Bierwelt. Sprich wir sind wieder bei Brewdog unterwegs. Fanzine war/ist der Beer Club von Brewdog. Man erhielt monatlich drei Biere und konnte diese bewerten. Leider scheint es diese Richtung nicht mehr zu geben.

Die Fakten:
"King of eights", German hop edition
Brewdog
Art: IPA
Malz: Pale, Wheat, Oats
Hops: Citra (Kettle), Citra (Whirlpool), Ariana, Hüll Melon (Dry Hops)
IBU: 20
Hefe: k.A.
Alkoholghealt: 7,4%

Nase:
Der Geruch des Bieres bietet kaum im Glas frische, reife Ananas, dazu saftige Orangen mit einem Schuss Honig und Malz. Sehr interessant. Fruchtig, aber nicht von Frucht erschlagen. Kurze Zeit später finden sich reife Pfirsiche mit würzigem Überzug. Eine komplexe Sache. Im Hintergrund versteckt sich eine leichte Säurenote mit etwas Hefeeinschlag.

Geschmack:
Der Geschmack beginnt deutlich hopfig. Fruchtige Bitterkeit unterlegt mit einer satten malzigen Basis. Die Bitterkeit steht da…