Posts

Es werden Posts vom Juli, 2017 angezeigt.

Beer Tasting, “VPA Venusian Pale Ale”, Garage Project, 7,5%

Heute verkosten wir ein Bier aus einer anderen Galaxie. Naja, zumindest von einem anderen Kontinent. Aus Neuseeland. Das Label ist im wahrsten Sinne des Wortes außergalaktisch und erzählt die Geschichte, dass das Bier auf der Venus abgefüllt wäre. Das Label ist einzigartig. Aber natürlich steckt dahinter typische Craft Beer-Menthalität und zwar von garageproject.co.nz. Die Brauerei nahm den typischen Weg aus der Garage in größere Dimensionen. Die breite Palette an Bieren wird natürlich nicht nach deutschem Reinheitsgebot gebraut und man kann daher auf neue kreative Geschmacksnoten hoffen. Die Zutaten mancher Biere lesen sich aussergewöhnlich. Guave, Sternfrucht, Ananas,.... und dazu nahezu alle Arten von Hopfenvarianten.

Die Fakten:
"Venusian Pale Ale"
Garageproject, Wellington New Zealand
Alkoholgehalt: 7,5%
Malz: keine besonderen Angabern
Hopfen: keine besonderen Angaben
Besonderheiten: Grapefriut Schale, Koriander, Zitronengras, Kaffirlime Blätter

Nase:
Tja wie riecht die Venus. …

SMWS 11.32, “Circque de Saveur”, 8 Jahre, 61,6%

Die Fakten:
SMWS 11.32
Alter: 8 Jahre
Cask Type: 1st Fill Ex-Bourbon Barrel
Dist. 06.06.2008
Alk.geh.: 61,6%

Nase:
Der Geruch pur bietet zu Anfang eine leicht alkoholische Nase. Dann folgt ein Eindruck als stände man in einer Schreinerei und es werde gerade das Holz für das nächste Möbelstück gesägt. Diese Holznote wird von einem Vanilleton im Hintergrund begleitet.
Mit Zugabe von Wasser verfliegt der alkoholische erste Eindruck. Auch das Schreinereiaroma tritt zurück und es finden sich leichte Töne nach Früchten. Ein Hauch Melone wird von Birne und frischen Pfirsichen (noch nicht überreift) begleitet. Im Hintergrund ist auch wieder die Note nach Vanille leicht erkennbar.

Geschmack:
Der Geschmackseindruck pur bietet knackiges Malz und eine gewisse Trockenheit. Zusätzlich findet sich eine leicht bittere Note. Der Körper ist mittel und die Komplexität ebenfalls.
Hmm, mit Wasser wir der Geschmackseindruck weicher. Nichts desto trotz verbleibt eine spürbar adstringierende Note. Jetzt kommt die Malz…