Posts

Es werden Posts vom Januar, 2018 angezeigt.

Beer Tasting - Hertl Braumanufaktur, “Whisky Sour Ale”, Sour Ale, 11,4%

Vor geraumer Zeit hatten wir schon Biere aus dem Hause der Hertl Braumanufaktur verkostet. Leider war die Qualität und der Eindruck der Biere nicht "besonders hervorstechend". Heute machen wir daher einen neuen Versuch. Diesmal mit einem Whisky Sour Ale. Schauen wir, ob der Eindruck sich diesmal steigert. Was erwarte ich mir. Hmm, natürlich eine säuerlich trockene Note, vgl. einem Sekt. Dann gerne einen Hauch Vanilin aus der Fasslagerung. Fruchtig, spritzige Noten sollten natürlich auch enthalten sein. Extreme Hopfennnoten eher weniger. Mal sehen was raus kommt.

Die Fakten:
"Whisky Sour Ale"
Hertl Braumanufaktur
Art: Ale, sauervergoren
Malz: keine besonderen Angaben
Hopfen: keine besonderen Angaben
IBU: k.A.
Hefe: Vergoren mit einer Weinhefe
Alkoholgehalt: 11,4%
Besonderheit: Sauervergoren im Barrique-Fass

Nase:
Der Geruch bietet eine deutliche Malznote. Begleitet wird dies von reifen Pflaumen und Aromen von Pflaumenmuss mit leichtem Balsamicoeinschlag. Eine schöne Würze bild…

SMWS 29.234, “Smoked and salted toffee apples”, The Vaults Collection, 27 Jahre, 54,9%

Mit etwas Glück hatte ich die Gelegenheit eine Rarität der SMWS zu verkosten. 2017 hat die SMWS die sogenannten The Vaults Collection mit außergewöhnlich alten Abfüllungen von Highlights der Whiskybrennereien auf den Markt gebracht. Neben Klassikern mit sehr hohem Alter, zählen dazu aber auch alte Fässer von geschlossenen oder stillgelegten Brennereien. Also schauen wir mal was der Whisky so bietet. Nach einem Klassiker aus der Speyside vor einigen Tagen folgt nun ein Islay-Klassiker.

Die Fakten:
SMWS "Smoked and salted toffee apples"
The Vaults Collection
Alter: 27 Jahre
Dist.: 09.11.1989
Cask Type: Refill Ex-Oloroso Sherry Butt
Alk.geh.: 54,9%
Blindverkostet in blauen Riedel Tasting Gläsern.

Nase:
Pur offeriert der Whisky dunkle Früchte begleitet von einer subtilen aber doch erkennbaren Phenolnote. Kurz darauf finden sich fleischig-würzige Noten die von Sherryaromen begleitet werden. Dann bietet sich Melasse und frisch gegrillte Garnelentöne. Am Ende meint man, man rieche in ein Gla…

Beer Tasting - Appenzeller Bier, “Indian Pale Ale”, IPA, 8%

Die heutige Biergenussreise geht in die schöne Schweiz und dort zu Appenzeller Bier. Das Bier verbindet nicht nur die Verwendung von Gerste mit dem Whisky, sondern auch der gleiche Ursprung. Kurz gesagt stellt die Brauerei Locher sowohl das Appenzeller Bier als auch den Säntis Malt her. Interessant und gespannt darf man also sein.

Die Fakten:
"Indian Pale Ale"
Brauerei Locher
Art: IPA
Malz: 5 Gerstensorten
Hopfen: k.A.
IBU: k.A.
Hefe: keine Angabe
Alkoholgehalt: 8%
Besonderheit: keine

Nase:
Das Bier bietet eine sehr schöne und komplexe Nase aus Frucht, deutlichem Malz und leichter Vanille. Man ist fast versucht an eine Fassreifung im Whiskyfass zu glauben. Entgegen mancher IPA-Hopfenerwartung ist man schon gespannt, ob diese runde und perfekte Kombination auch im Geschmack sich wiederfindet. Lassen wir uns mal überraschen.

Geschmack:
Hmm, der Geschmack setzt sich in gleicher Art und Weise fort wie im Geruch. Malzig, satt süß mit leichtem Hopfeneinschlag und dazu wieder die Vanillenote. L…