Posts

Es werden Posts vom Oktober, 2010 angezeigt.

SMWS 95.13, “Afternoon tea in a Patisserie”, 19 Jahre

Die Fakten:
SMWS 95.13
19 Jahre
Cask Type: Refill Barrel
Dist.: 06/1990
Vol.: 58,4%
Blindverkostet in blauen Riedel-Tastinggläsern.

Nase:
Diese Abfüllung beginnt pur mit einem leicht alkoholischen Eindruck und etwas zurückhaltend. Sie entwickelt sich dann jedoch schnell in Richtung leichter Vanille, Birne, etwas Apfel und einem Schuss Nuss. Je länger der Malt an der Luft atmen kann, desto mehr wird der Geruch runder, nach altem Rum, Dörrobst, Lakritze und Brombeeren. Sehr komplex.

Verdünnt bietet der Geruch ebenfalls Rumnoten, Pflaumen, würzig-leckeres Dörrobst in Kombination mit Vanille. Ein schöner leckerer, "alter Geruch".

Geschmack:
Ohne Wasserzugabe ist der Geschmakseindruck trocken, dann malzige Süße, Brombeeren und wieder Vanille. Der Körper ist mittelkomplex.

Mit Wasser gewinnt auch der Geschmach und bietet Vanille, malzige Süße, Brombeeren, mehr Dörrobst und das alles in schönem Wechsel. Er öffnet sich und der Körper wird voller.

Abgang:
Der Abgang ist mittellang und bietet wiede…

SMWS 33.86, “Hot N Cold”, 10 Jahre

Die Fakten:
SMWS 33.86
10 Jahre
Cask Type: 1st Fill Barrel
Dist.: 09/1999
Vol.: 56,4%
Blindverkostet in blauen Riedel-Tastinggläsern.

Nase:
Ohne Wasser empfangen die Nase Töne nach Torf, Erde und geräuchertem Schinken unterlegt mit einer leichten Säure. Typical Islay. Kurze Zeit später gesellen sich saftige, reife Früchte zu Torf und Erde. Dann ein leichter alkoholischer Einschlag, der aber den angenehmen und sehr schön abgerundeten Geruchseindruck nicht trübt. Mit etwas Zeit entwickeln sich die saftigen Früchte in Richtung Dörrobst in einem alten Kamin und auch der alkoholische Eindruck verfliegt zusehends. Sehr lecker.

Mit Wasser verdünnt wird aus Torf, Erde und Kamin ein ausglühendes Lagerfeuer mit geräuchtertem Schinken und Honigglasur. Außerdem wird die Abfüllung etwas frischer mit einem Hauch Gurkenton. Der Geruch kombiniert fleischige Würze mit saftiger Frucht und einem Hauch phenolischen Einschlags.

Geschmack:
Auch der Geschmack pur setzt den Geruchseindruck fort. Erde, Torf zusammen mit…

SMWS 77.20, “Honeysuckle, jasmine and fern”, 22 Jahre

Die Fakten:
SMWS 77.20
22 Jahre
Cask Type: Refill Hogshead
Dist.: 08/1987
Vol.: 55,6%
Blindverkostet in blauen Riedel-Tastinggläsern.

Nase:
Pur startet der Geruchseindruck mit saftigen Früchten, Pfirsich, Nektarinen, Pflaumen, Obstsalat und einem schönen Schlag Melone. Dann riecht man auch fleischige Noten, Honig, Vanille und einen leicht floralen Eindruck.

Gibt man Wasser dazu wird der Geruchseindruck frischer und die Fruchtnoten kommen noch stärker hervor. Besonders Brombeernoten schieben sich mehr in den Vordergrund. Die Melone entwickelt sich in Richtung Honigmelone und der fleischige Eindruck tritt etwas in den Hintergrund.

Geschmack:
Pur empfangen einen saftige Früchte, Vanille und malzige Honignoten. Der Körper ist voll, cremig und voluminös.

Mit Wasser verdünnt wird der Gescchmack weicher und abgerundeter, behält aber ansonsten seine Charakteristik.

Abgang:
Unverdünnt ist der Abgang lang, süßlich, ölig, cremig mit Vanille und saftigen Früchten. Ein Hauch Zedernholz ist schmeckbar. Ein absol…

SMWS 25.53, “Pomanders and powder puffs”, 20 Jahre

Die Fakten:
SMWS 25.53
20 Jahre
Cask Type: Refill Hogshead
Dist.: 04/1989
Vol.: 55,9%
Blindverkostet in blauen Riedel-Tastinggläsern.

Nase:
Die Nase dieser Abfüllung beginnt würzig-fleischig (ein Hauch angebratener Schweinebraten), unterlegt mit einer süßen Malzigkeit und Pflaumen-/Dörrobstnoten. Rund und angenehm. Es folgen Töne nach cremiger Vanille. Die Nase wird mit etwas Zeit an der Luft voluminöser und es entwickeln sich Eindrücke nach Karamellbonbons, alten überreifen Äpfeln, gefolgt von leicht würzigen Holznoten.

Verdünnt entwickeln sich Gerüche nach dunkler Schokolade (relativ deutlich), Mon-Cherie-Pralinen und dunkler Marmelade. Lecker, komplex und würzig mit einem Hauch Rum.

Geschmack:
Pur startet der Geschmack fruchtig, mit einem leicht trockenen Eindruck. Die Malzigkeit ist auch im Geschmack zu spüren. Leicht nussige Eindrücke mit einem mittelvoluminösem Körper.

Gibt man der Abfüllung Wasser hinzu, wird der Geschmack süßlicher und fruchtiger. Der Eindruck wird grundsätzlich weicher,…

SMWS 126.2, “Puff the magic dragon”, 10 Jahre

Die Fakten:
SMWS 126.2
10 Jahre
Cask Type: Refill Bourbon Barrel
Dist.: 2000
Vol.: 54%
Blindverkostet in blauen Riedel-Tastinggläsern.

Nase:
Ohne Wasser bieten sich leichte Geruchseindrücke nach Frucht und milchig-cremigem Desert. Gefolgt von Menthol, Minze und Kräuterbonbons. Dann macht sich Honig breit. Die Nase ist sehr interessant. Im Laufe der Zeit entwickeln sich Noten nach bayrischem Malz und Karamellbonbons.

Verdünnt man die Abfüllung bleiben die Kräuternoten weiter erhalten. Eine leicht stärkere, alkoholische Note wird spürbar und endet in Vanille, Fruchtpüree und Honig. Mit etwas Luft verändert sich der Eindruck der Süße mehr in Richtung Melasse.

Geschmack:
Unverdünnt ist der Geschmakseindruck leicht trocken mit Vanilletönen und Obstsalat. Der Körper ist mittelkomplex und eher leicht.

Dieser Eindruck bleicht auch mit Verdünnung erhalten.

Abgang:
Der Abagng unverdünnt oder verdünnt ist leicht bitter, aber nicht negativ, etwas zurückhaltend, eher kurz mit Süße und einem leichte Holzeinschla…

SMWS 31.20, “Cornish pastie and plaster-board”, 21 Jahre

Die Fakten:
SMWS 31.20
21 Jahre
Cask Type: Refill Bourbon Hogshead
Dist.: 1988
Vol.: 53,4%
Blindverkostet in blauen Riedel-Tastinggläsern.

Nase:
Unverdünnt startet die Nase mit würziger Vanille und leichter Säure. Dann folgt ein leicht metallischer Ton, unterlegt mit Noten nach frischem Obstsalat aus reifen Früchten. Die Abfüllung hat in der Nase keine stechenden Alkoholnoten.

Gibt man Wasser dazu, bleibt der würzige Eindruck weiterhin erhalten. Auch der metallische Eindruck ist immer noch zu spüren. Ein leichter, torfig-rauchiger Eindruck wird nun etwas deutlicher.

Geschmack:
Der Geschmack unverdünnt startet leicht brennend, gefolgt von süßichen Eindrücken. Der Körper ist etwas eindimensional.

Verdünnt man die Abfüllung wird der Geschmackseindruck deutlich floraler, bleibt aber ansonsten konstant.

Abgang:
Der mittellange Abgang endet leicht nussig mit einer Brombeernote und einem wärmenden Einschlag. Zum Abschluss bleibt ein leicht bitterer Tannineindruck.

Verdünnt bleibt der Abgang gleich.

Fazit…