Posts

Es werden Posts vom März, 2011 angezeigt.

SMWS 35.50, “Something special”, 47 Jahre

Die Fakten:
SMWS 35.50
47 Jahre
Cask Type: Refill Hogshead
Alk.geh.: 40%
Dest. 12/1962

Blindverkostet in blauen Riedel-Tasting-Gläsern.

Nase:
Die Nase beginnt mit altem poliertem Holz und Holzpolitur. Dann folgt ein großer Topf mit eingelegten Früchten. Dazu passend Walnüsse, alter Rum und Vanillestangen. Alles sehr weich, abgerundet, sich verändernd und komplex. Dann fruchtige Noten nach saftigen, reifen Marillen mit Zimt. Mit der Zeit wird die Nase immer voller und wuchtiger und bietet zunehmend fleischig-würzige Geruchseindrücken. Je länger er atmen kann, desto mehr gibt es zu riechen.

Geschmack:
Im Geschmack beginnt er mit einem öligen Mundgefühl und altem poliertem Holz. Dann folgen Vanille, Honig und blumigen Noten begleitet von alten Äpfeln, Birnen und Zwetschgen. Dazu passend Dörrobststücke.

Abgang:
Der Abgang endet mittellang bis lang. Auch hier wieder ein öliger Eindruck. Zimt, Dörrobst, Pflaumen und würzige Holznoten im Wechsel mit einem Hauch Milch zum Ende.

Fazit:
Eine sehr komplexe u…

SMWS 53.141, “Chinese food in an old-fashioned hotel”, 20 Jahre

Die Fakten:
SMWS 53.141
20 Jahre
Cask Type: Refill Bourbon hogshead
Alk.geh.: 53,5%
Dest. 05/1993

Blindverkostet in blauen Riedel-Tasting-Gläsern.

Nase:
Diese Abfüllung startet mit einer schöne Süße nach Zimt und Zucker begleitet von phenolisch-torfigen Noten. Es folgen ein Geruch nach frischen Mullbinden und rauchigem Vanillepudding. Der Eindruck ist rund und cremig. Nach einer kurzen Zeit folgen Kaffeenoten und wieder Phenol und medizinische Eindrücke.

Mit Wasserzugabe bleiben die Eindrücke erhalten, aber ein würziger Einschlag wird spürbarer.

Geschmack:
Der Geschmack präsentiert sich angenehm torfig. Alter Kamin und Gurken wechseln sich ab, bis der volle Körper dann in einer Zimt-Honignote endet. Die Geschmackseindrücke ändern sich auch mit Wasserzugabe nicht.

Abgang:
Der Abgang ist ölig, lang und bietet süßlichen Blütenhonig, Zimt mit torfigen Noten und einem Schlag Kohle.

Fazit:
Die Nase bringt bereits alle Aspekte hervor, die die Abfüllung bis zum Schluss konsistent beibehält. Eine sehr runde …

SMWS 33.89, “Sweet and secretive”, 10 Jahre

Die Fakten:
SMWS 33.89
10 Jahre
Cask Type: First Fill Barrel
Alk.geh.: 57,2%
Dest. 09/1999

Blindverkostet in blauen Riedel-Tasting-Gläsern.

Nase:
Dieser Malt beginnt in der Nase mit fruchtigen und süßen Noten. Kurz darauf folgt aber eine charakteristische torfige Note. Dazu gesellen sich Kohlebrikets und Gurkennoten (frisch, leicht grün). Er endet in einem kalten Kamingeruch mit Kalknote.

Die Geruchseindrücke behält er auch mit Wasserzugabe bei.

Geschmack:
Im Geschmack finden sich sowohl Torf- als auch Fruchtnoten der Nase wieder. Die süßlichen Eindrücke entwickeln sich in Richtung Melasse und werden am Ende durch eine leichte Melonennote ergänzt. Ein voluminöser Körper bei mittlerer bis hoher Komplexität.

Auch im Geschmack macht die Wasserzugabe keinen Unterschied.

Abgang:
Der Abgang endet lang mit Eindrücken nach Melone, Melasse/Honig, Torf, Phenol und medizinischen Noten.

Fazit:
Ein puristischer, klassischer Vertreter der Brennerei. Ohne extreme Schnörkel.

Gelegenheit zum Trinken:
Outdoor oder als B…

SMWS 29.88, “What a magnificent and handsome nose”, 9 Jahre

Die Fakten:
SMWS 29.88
9 Jahre
Cask Type: Refill Butt
Alk.geh.: 60,9%
Dest. 02/2001

Blindverkostet in blauen Riedel-Tasting-Gläsern.

Nase:
Pur startet die Nase dieser Abfüllung torfig. Nahezu gleichzeitig sind jedoch auch Noten nach Dörrobst und Pflaumen spürbar. Eine schöne voluminöse, fruchtige Süße mit Torfeinschlag. Dann wird die Sache würziger und entwickelt sich spürbar in Richtung einer fleischigen Note. Schweinebraten oder ein gut gebratenes Steak passen als Beschreibung sehr gut. Noch ein paar Sekunden später folgen phenolische Eindrücke und Kohle sowie erdige Noten. Voluminös.

Mit Wasserzugabe wird die Abfüllung süßer und fruchtiger. Der Torf-/Raucheindruck wird zwar etwas geringer, aber ist trotzdem noch deutlich spürbar. Auch hier wieder die bekannten Rumtopf-, Pflaumen- und Dörrobstnoten. Nach einer geraumen Zeit verbleibt ein Geruchseindruck wie der eines erkalteten Kamins.

Geschmack:
Der Geschmackseindruck ist voluminös torfig. Der komplexe Körper bietet auch auf der Zunge Dörrobs…

SMWS 25.55, “Innocence and depth”, 19 Jahre

Die Fakten:
SMWS 25.55
19 Jahre
Cask Type: Refill Hogshead
Alk.geh.: 60,8%
Dest. 11/1990

Blindverkostet in blauen Riedel-Tasting-Gläsern.

Nase:
Dieser Malt startet pur frisch und leicht alkoholisch in der Nase. Es folgen Vanille in fruchtiges Kompott gerührt. Dann gewinnt eine würzige Note mehr Raum. Würziges Holz würde am besten passen. Mit der Zeit wird die Abfüllung leicht blumig. Insgesamt sehr angenehm und rund.

Mit Wasserzugabe entwickelt sich zusätzlich eine spürbare Lakritznote als Ergänzung zur weiterhin vorhandenen Fruchtigkeit. Ansonsten bleibt der Geruch stabil, bekommt an der Luft noch einen Schuß Hefe-/Brotteigtouch.

Geschmack:
Ohne Wasserzugabe schmeckt die Abfüllung zuerst pfeffrig und entwickelt dann eine Zedernholznote. Parallel dazu sind Noten nach Anis und Honig sowie ein leicht bitterer Olivenansatz wahrnehmbar.

Gibt man Wasser hinzu gewinnt die Süße deutlich an Raum, die würzige Holznote verbindet sich mit einer alkoholischen Fruchtigkeit und der Pfeffer tendiert in Richtung…

SMWS 64.24, “A cake stand”, 21 Jahre

Die Fakten:
SMWS 64.24
21 Jahre
Cask Type: Refill Bourbon Hogshead
Alk.geh.: 54,1%
Dest. 11/1988

Blindverkostet in blauen Riedel-Tasting-Gläsern.

Nase:
Die Abfüllung startet mild und eher zurückhaltend. Mit der Zeit entwickelt sich eine leichte Currynote mit würzigen Eindrücken. Unterlegt wird dieser noch von Noten nach frischem Ingwer und Nüssen (Nussöl).

Verdünnt man die Abfüllung, tendiert der Geruchseindruck in die süßliche Richtung mit Eindrücken nach Vanille und Zimt. Darauf folgen würzige Noten und Marmeladentöne (Pfirsich, Birne, Apfel).

Geschmack:
Pur empfängt einen ein mittelvoluminöser Körper mit alkoholischen Noten. Dann erscheinen wieder die nussigen Töne mit einem Hauch Süße und spürbarer Toffeenote.

Auch verdünnt bleibt der Körper eher auf der leichteren Seite. Die Abfüllung wird dafür deutlich schärfer und pfeffriger, bei gleichbleibender Süße und würzigem Toffee.

Abgang:
Der Abgang ist eher kurz bis mittellang, ölig und süßlich. Nach Wasserzugabe wird eine leichte Note nach altem H…

SMWS 7.58, “Mandarin dreams and marmalade heaven”, 19 Jahre

Die Fakten:
SMWS 7.58
19 Jahre
Cask Type: Refill Barrel
Alk.geh.: 51,4%
Dest. 02/1990

Blindverkostet in blauen Riedel-Tasting-Gläsern.

Nase:
Ein wahres Feuerwerk an Gerüchen empfängt die Nase. Nusskuchen mit einem Klecks Marmelade macht den Anfang. Dann folgt würziges Holz, gefolgt von Zitrus- und Orangenabrieb. Gleich darauf Honig und Vanille. Mit etwas Luft wird das Holz würziger und Gerüche nach geriebenen Äpfeln treten mehr hervor. Toll. Sehr komplex, feingliedrig.

Verdünnt man den Whisky wird er deutlich nussiger. Man meint fast frisches Marzipan riechen zu können. Sonst bleibt der Eindruck konstant.

Geschmack:
Ohne Wasserzugabe bietet auch der Geschmack eine Fortsetzung des Geruchs. Äpfel und Birnen mit leichtem Honigüberzug auf einem Zedernholzbrett serviert. Weich und schmeichelnd mit einem gewissen Schlag Rauch obendrauf.

Mit Wasserzugabe wird die Rauchnote etwas spürbarer und kombiniert sich schön mit der, auch im Geschmack, schmeckbaren Nuss-/Marzipannote. Alles sehr weich, cremig und…

SMWS 4.145, “Sand dunes and heather moorland”, 21 Jahre

Die Fakten:
SMWS 4.145
21 Jahre
Cask Type: Refill Hogshead
Alk.geh.: 52%
Dest. 05/1989

Blindverkostet in blauen Riedel-Tasting-Gläsern.

Nase:
Mit dem Eindruck würziger Kräuter beginnt die Nase dieser Abfüllung. Dann folgen saftige Marmelade, leichte Süße und wieder würzige Noten, die von eingelegten Früchten begleitet werden. Immer wieder abwechselnd und sehr komplex. Sehr schön abgerundeter Eindruck.

Verdünnt man die Abfüllung, wird sie noch fruchtiger bei leicht steigendem alkoholischen Einschlag. Nicht negativ. Ansonsten bleibt er auch mit Wasser sehr rund und lecker.

Geschmack:
Der Geschmack startet mit einem öligen und mundüberziehenden Mundgefühl. Auch hier finden sich wieder viele fruchtige Noten (reife Pfirsiche, Äpfel und Birnen sowie Marillen) unterlegt mit einer würzigen Süße. Noten nach Wacholder und einem Hauch Torf runden den vollen Körper ab. Auch hier ist der Eindruck weich und harmonisch.

Mit Wasser wird die Abfüllung sogar noch wuchtiger, voller und es schält sich eine Tannenhon…

SMWS 44.47, “Strawberries dangling over straw”, 10 Jahre

Die Fakten:
SMWS 44.47
10 Jahre
Cask Type: Refill Butt
Alk.geh.: 60%
Dest. 08/1999

Blindverkostet in blauen Riedel-Tasting-Gläsern.

Nase:
Pur erwarten die Nase Gerüche nach dunkler Schokolade (mind. 60%). Dann Töne nach saftiger, dunkler Marmelade, eingekochtem Kompott, unterlegt mit würzigen Anklängen an Melasse bzw. Zuckerrübensirup. Begleitet wird das Ganze von einem Hauch Balsamicoessig und Noten als rieche man an einem gerade geleerten Gärbottich (leichte Brotnote).

Verdünnt man die Abfüllung verwandelt sich die Balsamiconote mehr in Richtung Apfelessig (etwas stechender), die Fruchtnoten treten etwas zurück und machen einer würzigen Note Platz. Sehr appetitanregend.

Geschmack:
Ein voller Körper startet den Geschmackseindruck. Pflaumen mit Tannenhonig überzogen und einem würzig-fleischig-schwer zu beschreibendem Eindruck bilden die Basis.

Nach Zugabe von Wasser verändern sich die Geschmackstöne mehr in Richtung der würzigen Richtung und werden begleitet von einer stärker werdenden Melassenot…

SMWS 27.86, “Colour coordinated whisky”, 10 Jahre

Die Fakten:
SMWS 27.86
10 Jahre
Cask Type: Red Wine Barrique
Alk.geh.: 50,7%
Dest. 04/2000

Blindverkostet in blauen Riedel-Tasting-Gläsern.

Nase:
Die Abfüllung startet mit deutlich fruchtigen Noten. Sehr frisch, mit einem Hauch rosa Kaugummis. Dann würzige Noten, wieder abgelöst von Früchten (Kirsche). Sehr außergewöhnlich, aber angenehm.

Mit Wasser werden die Fruchtnoten intensiver, bilden aber mit dem würzigen Einschlag eine passende Kombination.

Geschmack:
Unverdünnt setzen sich auch im Geschmack die frisch-fruchtigen Noten nach Kirschen, Äpfeln, Birnen bei steigender Süße fort. Die Süße tendiert in Richtung Akazienhonig. Der Körper ist vom Volumen mittel bei schöner Komplexität.

Nach Wasserzugabe wird die Abfüllung noch einen Tick süßer, aber die würzige Note bildet einen passenden Gegenpart.

Abgang:
Der Abgang ist mittellang mit einem mundüberziehenden Gefühl. Noten nach getrockneten Apfelscheiben mit Kirschmarmelade und wieder der Einschlag nach Akazienhonig bilden, mit und ohne Wasser, den …