Posts

Es werden Posts vom Oktober, 2008 angezeigt.

SMWS 30.52, “Christmassy sophistication”, 27 Jahre

Die Fakten:
SMWS 30.52
27 Jahre
Cask Type: xxx
Dist.: 51,7%


Nase:
Er beginnt mit Vanille in Verbindung mit Marzipan eingebunden von einem Topf Fruchtkompott. Karamellnoten werden ebenfalls deutlich. Insgesamt auch mit Wasser ein Eindruck von Mandelbäck, ergänzt um Ananas und einme Hauch würziger Sherrynote. Ein Potpourri an Gerüchen.

Geschmack:
Ein weicher süßlicher Start. Auch hier bleiben die Eindrücke nach Fruchtkompott erhalten. Melasse und angebrannter brauner Zucker machen den Eindrück wieder würzig. Mit der Zeit wird eine leichte Rauchnote spürbar, aber angenehm zurückhaltend.

Abgang:
Fruchtig und mittellang verabschiedet sich der Tropfen. Er wird ein bisschen bitter und mit Wasser spürt man die leichte Rauchnote.

Fazit:
Ein weicher runder Vertreter mit nicht zu starken Vanilletönen. Nicht zu extrem, keine zu stark hervortretenden Merkmale, aber eine interessante Versuchung.

Gelegenheit zum Trinken:
Dieser Tropfen bietet sich zu fast jeder Tageszeit und Gelegenheit an, ob als genüsslicher N…

SMWS 121.23, “A baker’s dream”, 5 Jahre

Die Fakten:
SMWS 121.23
5 Jahre
Cask Type: Sherry butt
Dist.: xx
61,6%


Nase:
In der ersten Nase sind Nagellack und eine Klebstoffnote wahrnehmbar. Doch gleich darauf folgt ein deutlicher Dörrobsteinschlag. Mit der Zeit und mit Wasser wird er leicht würzig und bekommt eine Pflaumenschnapsnote. Allgemein ist die Nase noch etwas zurückhaltend.

Geschmack:
Der Geschmack startet trocken. Die Pflaumennote bleibt ebenso erhalten, wie die leicht würzige Sherrynote. Ein runder Geschmack mit mittlerem Körper.

Abgang:
Der Abgang ist mittellang mit Pflaumennoten und ein leicht rauchiger Einschlag gessellt sich hinzu.

Fazit:
Ein etwas zurückhaltender Vertreter seiner Zunft, aber ein schöne Kombination aus Frische und Sherrylagerung.

Gelegenheit zum Trinken:
Ein idealer Begleiter zu einer traumhaften Mousse au chocolate.

SMWS 84.10, “Sweetly tannic”, 10 Jahre

Die Fakten:
SMWS 84.10
10 Jahre
Cask Type: Refill Hogshead
Vol.: 58%


Nase:
Zu Beginn fruchtig mit deutlichen Tönen nach Marmelade. Noten nach Marzipan beziehungsweise eine leichte Amarettonote. Sehr rund und angenehm. Mal sehen was der Geschmack so bringt.

Geschmack:
Am Anfang eine leichte, pfeffrige Schärfe, gefolgt von einer schönen Kombination aus Vanille und Honig. Schöner mittlerer Körper der auch hier wiederum den sehr angenehmen und runden Eindruck fortführt.

Abgang:
Ein mittellanger Abgang bei dem auch die Marmeladennoten wieder spürbar werden. Der süßliche Grundton wird begleitet von einem ganz leichten Hauch Torf - aber wirklich nur einem Hauch.

Fazit:
Mehrere Teilnehmerinnen der Verkostung fassten den Eindruck ideal unter dem Begriff "Womanizer" zusammen. Ein neuer Qualitätsbegriff!

Gelegenheit zum Trinken:
Ein wunderbarer Dessertwhisky an einem Sommerabend am See oder als krönender Abschluss in der irischen Kneipe. Ideal auch als Abschluss eines schönen Abends mit seiner neuen…

SMWS 5.23, “Fresh grass and hot spice”, 8 Jahre

Die Fakten:
SMWS 5.23
8 Jahre
Cask Type: Refill Barrel
Vol.: 56,8%


Nase:
Leicht alkohlischer Start mit süßlich-fruchtigem Grundton. Nuancen nach Obstler und Zwetschgenwasser entwickeln sich im Glas. Im Laufe der Zeit und mit etwas Wasser bemerkt man Vanille- und Karamelltöne.

Geschmack:
Nussig und trocken im Antritt. Der Alkoholgehalt ist pur spürbar. Trotzdem bleibt er süßlich bei einem insgesamt leichten Körper.

Abgang:
Auch im Abgang bleibt er fruchtig und süßlich. Allgemein ist der Abgang eher kurz.

Fazit:
Die Nase macht Appetit auf mehr. Diese Abfüllung kann sehr gut als Einsteigerwhisky oder als leichter unaufdringlicher Sommerwhisky bezeichnet werden. Frisch und fruchtig - ideal für zwischendurch.

Gelegenheit zum Trinken:
Als leichter Sommerwhisky am frühen Nachmittag oder als angenehmes "Verdauerle" nach einem Fischgericht.

SMWS 4.127, “Pastrami on rye”, 19 Jahre

Die Fakten:
SMWS 4.127
19 Jahre
Cask, Type: Sherry butt
Vol.: 58,1%


Nase:
Mit malziger Süße startet der erste Eindruck. Heide- und Kräutertöne weisen schon auf den Ursprung dieses Malts hin. Die Nase ist äußerst angenehm und fruchtig. Im Hintergrund wird auch eine Torfnote spürbar. Nach einer gewissen Zeit setzt sich die Fassherkunft mit einem leicht würzig-säuerlichen Ton durch. Mal sehen wie sich der Eindruck im Geschmack fortsetzt.

Geschmack:
Überraschend trocken im Mund beginnt dieser fast 20jährige Whisky, doch die Süße bahnt sich den Weg im Mundraum. Mit Wasser wird die Alkoholnote etwas stärker, aber auch Eindrücke nach Melasse oder gebranntem Zucker sind schmeckbar.

Abgang:
Der Abgang ist spürbar süß und malzig. Die Torfnote aus der Nase kommt im mittellangen Abgang wieder zum Vorschein.

Fazit:
Ein runder und für diese Brennerei relativ "süße" Abfüllung. Trotzdem nicht uninteressant.

Gelegenheit zum Trinken:
Ein angenehmer Abendwhisky für alle Tage.