Posts

Es werden Posts vom April, 2010 angezeigt.

SMWS 3.155, “Speed bonnie boat “, 21 Jahre

Die Fakten:
SMWS 3.155
21 Jahre
Cask Type: Refill Hogshead
Dist.: 12/1987
Vol.: 49,1%

Nase:
Der Geruch der Abfüllung zeigt von Anfang an Iod, Süße und Torf. Alle Eindrücke schön eingebunden mit leicht blumigen Noten im Hintergrund. Dazu eine leichte Säure. Eine gute Kombination aus Süße, Iod, leichtem Salzeinschlag und Torf. Insgesamt weich und rund. Mit der Zeit und etwas Luft entwickeln sich Eindrücke nach frischen Fichtennadeln und ein Touch Holz.
Verdünnt man ihn, treten grüne Oliven mehr in den Vordergrund und die Süße weicht zurück.

Geschmack:
Torfig mit leicht blumigen Einschlag beginnt der Geschmackseindruck. Dann ein leicht seifiger Eindruck, gefolgt von Süße und Iod. Insgesamt ein mittelkomplexer Körper.
Verdünnt tritt die blumige, leicht lavendelige Note mehr nach vorne, als hätte man die Handtasche einer Oma geöffnet. Dann folgen Süße und ein Torfeinschlag als säße man an einem verglühten Lagerfeuer.

Abgang:
Unverdünnt ist der Abgang mittellang, bietet einem Torf und Süße mit Salz und …

SMWS 90.12, “Smell the sea beside the spey”, 19 Jahre

Die Fakten:
SMWS 90.12
19 Jahre
Cask Type: Refill Barrel
Dist.: 03/1990
Vol.: 56,7%

Nase:
Unverdünnt startet die Nase torfig, unterlegt mit cremiger Vanillecreme. Außergewöhnlich, aber interessant. Leicht alkoholisch mit einem Touch metallischen Kupfers. Dann ein Hauch Säure, gut kombiniert mit Süße.
Verdünnt wird die Nase leichter und weniger wuchtig.

Geschmack:
Torfig beginnt der Geschmackseindruck mit einer weichen und nussigen Grundstruktur. Der volle Körper wird von schönen Vanillenoten abgerundet. Auch hier ist der Geschmack wieder außergewöhnlich und schwer zu beschreiben.
Verdünnt man die Abfüllung, bleibt die torfige Nase erhalten und es gesellen sich süßlich Noten hinzu.

Abgang:
Auch im Abgang spürt man den Torf, wiederum mit Süße und cremiger Vanille. Ein sehr schöner Eindruck des Torfs mit Süße und Creme.
Verdünnt bleibt er torfig und süßlich und einem mittellangen Abgang.

Fazit:
Ein leichter Islay mit einer sehr leckeren und außergewöhnlichen Torf-Süße-Kombination.

Gelegenheit zum Trinke…

SMWS 2.75, “Enchanting cascades of exotic fruits”, 16 Jahre

Die Fakten:
SMWS 2.75
16 Jahre
Cask Type: Refill Hogshead
Dist.: 05/1993
Vol.: 57,1%

Nase:
Vanille, Bourbonnoten und Honig empfangen die Nase. Dann folgt Apfel-/Birnenkompott, fruchtige Marmelade, wunderbar mit Vanille durchzogen. Sehr lecker und eine tolle Nase. Dann folgt frisches Zedernholz. Alle Eindrücke changieren zwischen Süße, Frucht, Vanille und würzigen Noten.
Verdünnt wird der Fruchtcharakter stärker und die Süße tritt zurück. Der Brennereicharakter kommt mehr hervor.

Geschmack:
Der Geschmack ist weich-cremig mit Vanille und Brombeeren. Pur sehr gut zu trinken ohne aufdringliche Alkoholnote. Dann Honig, Fruchtsalat bei voll-wuchtigem Körper.
Verdünnt wird auch der Geschmack mehr fruchtig-süßlich mit Vanille.

Abgang:
Die Abfüllung endet mit einem langen Abgang nach Bourbon, Vanille bei cremigem Schmelz.
Mit Wasser wird der Abgang zusätzlich etwas nussiger mit einem Hauch Cashewnüssen.

Fazit:
Eine wunderbare Nase, absolut lecker mit einem deutlichen Bourbontouch. Auch der Geschmack und der A…

SMWS 100.8, “Fresh and innocent with divine sweetness”, 10 Jahre

Die Fakten:
SMWS 100.8
10 Jahre
Cask Type: Refill Barrel
Dist.: 10/1998
Vol.: 60,9%

Nase:
Pur startet die Abfüllung furchtig, unterlegt mit Vanille und einem Eindruck nach frischer Wäsche. Vom Geruchseindruck eher ein "leichter" Vertreter. Dann folgt eine deutliche Note nach weißer Schokolade, Werther's Original-Toffeebonbons, alles auf fruchtiger Basis.
Verdünnt man die Abfüllung wird sie eher frisch-fruchtiger mit leichten Nusstönen.

Geschmack:
Der Eindruck im Mund ist mundzusammenziehend, leicht nussig mit deutlichem Alkoholeinschlag. Zusätzlich kommen Eindrücke nach Nüssen und Getriedenoten mit süßlichen Tönen zum Vorschein.
Verdünnt ist der Geschmack mehr fruchtig-süßlich und die Getreide-/Malznoten kommen mehr nach vorn.

Abgang:
Der Abgang pur ist mittellang, trocken mit einer leichten Holznote, süßlich und einem Brottontouch.
Verdünnt endet die Abfüllung eher pfeffrig-süß.

Fazit:
Aufgelöste Werther's Original und weisse Schokolade.

Gelegenheit zum Trinken:
Ein leichter Frühling…

SMWS 119.12, “Chewy and cheek sucking”, 16 Jahre

Die Fakten:
SMWS 119.12
16 Jahre
Cask Type: Japanese Oak
Dist.: 11/1992
Vol.: 54%

Blindverkostet

Nase:
Die Nase startet im Geruch süßlich, dann sehr deutliche Noten nach Demerara Rum, unterlegt mit leichten Holz-/Petroleumtönen (nicht negativ). Immer noch sehr süß mit spürbarem "Bourbon"einschlag und nach einiger Zeit Tönen nach Spekulationsplätzchen.
Verdünnt tendiert der Geruch mehr in Richtung Walnüsse, bleibt aber weiterhin deutlich süß (Zuckerrohr, Melasse). Dann folgen Noten nach Mon-Cherie-Pralinen.

Geschmack:
Auch der Geschmack startet rum-süßlich mit Brombeeren und spürbarer Vanille.
Verdünnt man die Abfüllung wird die Petroleumnote etwas deutlicher. Der Körper ist mittelkräftig.

Abgang:
Die Abfüllung endet mit Vanille, Zuckerohrsirup, Brombeeren und einem würzigen Holzeinschlag. Der Abgang ist mittellang.

Fazit:
Dieser Malt ist ein sehr süßer Vertreter. Er tendiert eigentlich mehr in Richtung eines gut ausgereiften Rums, denn in die Richtung eines Single Malts. Der deutliche Vani…

SMWS 41.42, “Seduction in an Austrian coffee house”, 23 Jahre

Die Fakten:
SMWS 41.42
23 Jahre
Cask Type: Refill Hogshead
Dist.: 05/1986
Vol.: 57,3%

Blindverkostet

Nase:
Der Geruch der Abfüllung beginnt mit Pfirsich und Aprikose, ist weich und abgerundet. Sehr rund und angenehm. Dann folgen Eindrücke nach Brombeeeren und Vanille. Mit der Zeit entwickeln sich Noten nach Créme brulée mit schöner Zuckerkruste. Sehr würzig.
Verdünnt wird der fruchtige Eindruck etwas geringer.

Geschmack:
Die Abfüllung beginnt mit einem weichen, ölgen Mundgefühl. Cremige Vanille verbindet sich mit leichten Dörrobstnoten und saftigen Früchten. Voller Körper und sehr rund. Verdünnt bleibt der Geschmack konstant.

Abgang:
Im Abgang ist die Abfüllung ebenfalls ölig mit schönen süßlichen Vanilletönen unterlegt mit einer leichten angenehmen Holznote. Der Abgang ist mittellang.

Fazit:
Eine sehr schöne Nase wird von einem cremigen Fruchtgeschmack begeleitet und endet in einem runden Abgang.

Gelegenheit zum Trinken:
Am besten pur, am Abend bei 20 Grad auf der Terrasse oder dem Balkon.

SMWS 39.71, “Dinner in an oriental tea house”, 26 Jahre

Die Fakten:
SMWS 39.71
26 Jahre
Cask Type: Refill Butt
Dist.: 10/1982
Vol.: 56,4%

Blindverkostet

Nase:
Die Nase beginnt mit Vanillenoten und fruchtigem Obst (Äpfel, Birnen, frisch aufgeschnitten). Es folgen Noten nach Zedernholz und einem Hauch Getreide und Malz. Dann machen sich Gerüche nach Vanillecreme bemerkbar.
Verdünnt kommt eine leichte Lakritznote hervor.

Geschmack:
Der Geschmack beginnt süßlich-honigtönig, unterlegt mit fruchtigen Eindrücken bei einem mittleren Körper. Bald darauf schmeckt man knackiges Malz. Verdünnt entwickelt die Abfüllung sich mehr Richtung Grappanoten bei fruchtig-süßem Geschmack.

Abgang:
Auch der Abgang ist süßlich mit einer leicht, bitteren Note (Anklänge der Lagerdauer). Der Abgang ist mittellang. Verdünnt wird der Abgang süßer und runder.

Fazit:
Die Abfüllung ist etwas zurückhaltend. Insgesamt frisch mit leichten Vanillenoten, die durch Wasser an Charakter gewinnt.

Gelegenheit zum Trinken:
Zu Topfenknödel oder als Frühlingswhisky.

SMWS 85.20, “Wowee”, 10 Jahre

Die Fakten:
SMWS 85.20
10 Jahre
Cask Type: Refill Butt
Dist.: 09/1999
Vol.: 60,2%

Blindverkostet

Nase:
Der Geruch startet voll und cremig mit einem leichten Sherryeinschlag (würzig, säuerlich, Maggitouch). Dann wird der Eindruck fleischiger und es folgen Eindrücke nach frischem, reifen Pfirsich. Verdünnt wird er süßlicher und cremiger.

Geschmack:
Das Mundgefühl beginnt adstringierend und alkoholisch. Der Alkoholgehalt hinterlässt seine Spuren. Nach dem ersten Antritt wird er frisch, saftig bei mittel-komplexem Körper. Diese Abfüllung braucht auf jeden Fall Wasser.
Verdünnt wird er deutlich weicher und runder. Die Pfirsiche und Aprikosen arbeiten sich nach vorn, mit einem spürbar süßlichen Grundton ergänzt von einer würzigen Holznote und leichten Noten nach Pappe.

Abgang:
Im Abgang findet sich ein Mischung aus Pfirsich, würzigem Holz und Honig. Pur ist der Abgang mittellang. Verdünnt wird er etwas kürzer, gewinnt aber an Eindrücken nach Riesling Spätlese und Honig.

Fazit:
Etwas zurückhaltend fruchti…

SMWS 125.25, “Bashful but beautifully integrated”, 16 Jahre

Die Fakten:
SMWS 125.25
16 Jahre
Cask Type: New charred oak
Dist.: 01/1993
Vol.: 52,9%

Blindverkostet

Nase:
Die Abfüllung beginnt in der Nase cremig nach Nougat, Sahne und Toffee. Lecker. Dann etwas Säure, aber ohne negativ zu werden. Sehr angenehm. Es folgen Noten nach Milchschokolade mit einem Touch nach Brombeeren. Im Hintergrund eine schöne Kombination aus Frucht und Süße. Insgesamt wie ein aufgelöster Toffeebonbon in fruchtigem Obstwasser.
Verdünnt treten die Noten der Früchte deutlicher nach vorne und es kommen reife, fast überreife Trauben dazu.

Geschmack:
Das Mundgefühl ist so cremig wie er in der Nase riecht. Deutlich süßlich und ölig bahnen sich Vanille, Brombeeren und Toffee ihren Weg über die Zunge. Ein voller Körper. Verdünnt bleiben die Eindrücke erhalten bei etwas reduzierter Süße und verstärkten Eindrücken nach Frucht, Vanille und Traube.

Abgang:
Der Abgang ist lang, ölig, süßlich, cremig und hält den Eindruck der Nase und des Geschmacks aufrecht. Mit Wasser wird der Abgang etwas k…

SMWS 28.22, “Tongue-tingling wasabi wipe-out “, 19 Jahre

Die Fakten:
SMWS 28.22
19 Jahre
Cask Type: Refill Butt
Dist.: 11/1989
Vol.: 57,8%

Blindverkostet

Nase:
Der Geruch beginnt fruchtig mit einem leicht alkoholischen Einschlag. Dann wird er würzig mit einem Hauch essigsaurer Chips (klassische Variante auf der Insel). Es folgt eine deutliche Note nach Muskateller und Trauben direkt von der Rebe. Knackig malzig und fruchtig. Mit der Zeit wird die Muskatellernote noch deutlicher und Noten nach Grappa folgen.
Verdünnt bleibt der Eindruck erhalten.

Geschmack:
Der Geschmack startet ebenfalls mit Trauben-/Grappanoten und leicht brennend im Mundraum. Dann wird der Eindruck süßlicher bei einem insgesamt leichten bis mittleren Körper. Gefolgt werden die Eindrücke von frischen Früchten. Der Eindruck bleibt auch mit Wasser konstant.

Abgang:
Der Abschluß des Malts ist süßlich, auch hier wieder untersetzt mit Trauben-/Fruchtnoten und einer leichten Honigbasis.

Fazit:
Eine frische, knackige Abfüllung die eher auf der leichteren Seite anzusiedeln ist und für Freunde f…