Posts

Es werden Posts vom April, 2017 angezeigt.

Beer Tasting, “Uncle Jim’s Stout”, McGargles Rye River Brewing Company, 4,5%

Nach längerer Pause geht es heute wieder weiter mit der Bierverkostung. Diesmal geht es in das Land des Stout - nach Irland, aber nicht zu Guiness sondern zu Rye River. Gebraut wird das Bier laut Etikett nach deutschem Reinheitsgebot. Das mag gut sein, aber ist kein Garant für gut schmeckendes und interessantes Bier. Das Etikett des Bieres ist schon außergewöhnlich und entstammt eher einem Komikbuch als einer Grafikabteilung.

Die Fakten:
"Uncle Jim's Stout"
Rye River Brewing
Alkoholgehalt: 4,5%
Malz: keine besonderen Angaben
Hopfen: keine besonderen Angaben

Nase:
Die Nase bietet typische Stout Noten. Röstmalz, Kaffee und Karamell stehen schön nebeneinander. Eine leicht erdige Note ist auch erkennbar. Entgegen dem Marktführer Guiness finden sich dann aber auch leichte Honignoten. Leider ist es aber auch wie bei Guiness, dass die Farbe deutlich mehr Körper suggeriert als dann in der Nase zu erkennen ist. 4,5% sind einfach, aus meiner Sicht, an der unteren Liga des Alkoholgehalts u…

Beer Tasting, “steinie2 Original”, Brauerei Kesselring, 5,3%

Als nächstes Bier in unserer Verkostungsreihe steht die Brauerei Kesselring aus Marktsteft. Beworben wird ihr Bier es mit dem Konterfei und Zitaten von Albert Einstein. Auch wird der Slogan "das geniale Bier" verwendet. Marketingtechnisch ein schöner und moderner Auftritt. Es erzeugt aber eine sehr hohe Erwartungshaltung. Schauen wir mal ob das bier dem Marketing folgen kann.

Die Fakten:
"steinie2 - Original"
Privatbrauerei Kesselring
Alkoholgehalt: 5,3%
Malz: keine besonderen Angaben
Hopfen: Aromahopfen (aus Hallertau und Spalt) sowie Hopfenextrakt

Nase:
Einen klassische Vollbiernase. Würzig, malzig und mit einem leichten Hopfenhauch. Leichte Roggenbrotaromen sind erkennbar. Dazu gesellt sich ein gewisse Fruchtigkeit (Zitrusaromen), die aber nicht zu deutlich ist.

Geschmack:
Das Mundgefühl ist moussierend. Der Geschmack leicht malzig mit guter Hopfenbasis. Der Körper ist leicht und die Komplexität eher gering.

Abgang:
Das Bier endet kurz, malzig mit einem Schuss Hopfen.

Fazit…