Posts

Es werden Posts vom Dezember, 2010 angezeigt.

SMWS 19.49, “Salty toffee on a carpenter’s workbench”, 21 Jahre

Die Fakten:
SMWS 19.49
21 Jahre
Cask Type: Refill Hogshead
Alk.geh.: 52,3%
Dest. 10/1988

Blindverkostet in blauen Riedel-Tasting-Gläsern.

Nase:
Der Malt bietet in der Nase einen vollen Geruchseindruck nach Dörrobst, dunkler Marmelade und Vanille. Ergänzt werden diese Gerüche durch eine appetitliche, fleischige Note mit einem Schuss alten Balsamessigs. Alle Aromen sind sehr komplex miteinander verwoben und wechseln sich laufend ab. Eine tolle Nase, die fast süchtig macht den ganzen Abend nur zu riechen.

Mit Wasserzugabe wird die säuerlich-würzige Note etwas stärker, aber er bleibt ansonsten so spannend wie bisher.

Geschmack:
Der Geschmack bietet sofort wieder leicht eingetrocknete Pflaumen, Aprikosen, Rosinen und getrocknete Apfelringe. Ein Geschmack nach Akazienhonig bildet das süßliche Gerüst, welches auch hier wieder von einer fleischigen Noten unterstützt wird. Der Körper ist fein und mittelkomplex.

Nach Wasserzugabe wird ein Vanilleton spürbarer und es entwickeln sich Noten nach orientalisc…

SMWS 39.76, “Delish”, 27 Jahre

Die Fakten:
SMWS 39.76
27 Jahre
Cask Type: Refill Hogshead
Alk.geh.: 56,3%
Dest. 10/1982

Blindverkostet in blauen Riedel-Tasting-Gläsern.

Nase:
Bourbonnoten und Vanille empfangen die Nase beim Geruch ins Glas dieser Abfüllung. Darauf folgen süßer, cremiger Pudding mit Fruchteinlage aus reifen Pfirsichen, Äpfeln und Birnen. Richtig saftig die Sache. Ein Hauch Säure gibt einen Schuss Charakter dazu.

Verdünnt man die Abfüllung breitet sich eine holzig-würzige Note im Glas aus. Die Vanille wird stärker, ansonsten bleiben aber die Geruchseindrücke erhalten.

Geschmack:
Unverdünnt empfängt einen der Malt im Geschmack wuchtig, voll, mit Pudding, Mais-Süße, Bourbon-Vanille und einem Hauch Taninnoten. Ein direkter Vertreter.

Verdünnt man ihn wird der Geschmack fruchtiger, die Vanille feiner und die Würze des Holzes erscheint auch wieder. Der Körper bleibt aber auch mit Wasser wuchtig und voll.

Abgang:
Der Malt endet mit einem langen Abgang, süßlichen Noten nach Mais und Bourbontönen und einem leicht bitteren…

SMWS 33.87, “Mossy Mohito”, 10 Jahre

Die Fakten:
SMWS 33.87
10 Jahre
Cask Type: 1st Fill Barrel
Alk.geh.: 57,6%
Dest. 02/2000

Blindverkostet in blauen Riedel-Tasting-Gläsern.

Nase:
Dieser Malt startet mit Torf, Phenol und leichter Säure. Dann breitet sich der Geruch würzig-rauchigen Schinkens aus, gefolgt von Vanille. Wie ein alter Kamin voll mit leckerem Schinken. Kurz darauf Eindrücke nach rauchigem Vanillepudding und Kohle. Mit der Zeit wunderbar weich und rund.

Verdünnt man die Abfüllung bleiben die Eindrücke absolut konstant.

Geschmack:
Ohne Wasser bietet er Geschmackseindrücke nach Curry. Der Torf wird etwas leichter, gefolgt von relativ pfeffrigen/"chilligen" Noten. Ordentlich kraftvoll arbeitet man sich danach wieder in Richtung rauchigen Vanillepuddings vor.

Mit Wasser verdünnt wird der Geschmack fruchtiger, weicher und die Vanille verbindet sich noch besser mit dem rauchigen Torftouch.

Abgang:
Die Abfüllung endet wie sie begonnen hat. Torf, cremiger Pudding und ein Hauch Süße bleiben lange am Gaumen hängen.

Dies ä…

SMWS 24.112, “Fandabbydozy”, 19 Jahre

Die Fakten:
SMWS 24.112
19 Jahre
Cask Type: 1st Fill Sherry Butt
Alk.geh.: 53,8%
Dest. 05/1990

Blindverkostet in blauen Riedel-Tasting-Gläsern.

Nase:
Diese Abfüllung bietet in der Nase Dörrobst, getrocknete Pflaumen und alten Balsamicoessig (süßlich-würzig-sauer). Dann folgt ein Hauch hintergründiger Vanille. Nach kurzer Zeit nimmt man Noten nach kaltem Tee und erwärmtem Gummi war. Nicht negativ, eher genau der richtige Touch um nicht langweilig zu wirken. Im weiteren Verlauf dann auch Gerüche nach braunen Kandisstücken.

Mit Wasserzugabe verändert sich die Nase mehr in Richtung Melasse und dunklen Honigs. Weiterhin präsent sind Dörrobst und Pflaumen. Lecker. Dann noch ein Schuss würziger Kräuter. Auch mit Wasser eine schöne Angelegenheit.

Geschmack:
Pur empfängt die Zunge ein guter Schuss Sherry mit leichtem Gummiansatz. Auch hier nicht negativ, sondern eher ideal passend. Dann saftige Pflaumen, Rumtopf, getrocknete Rosinen und würziges Holz. Sehr rund, sehr lecker und ständig abwechsend. Komple…

SMWS 125.36, “A tapestry of tropical tastes”, 20 Jahre

Die Fakten:
SMWS 125.26
20 Jahre
Cask Type: 1st Fill Barrel
Alk.geh.: 52,9%
Dest. 04/1992

Blindverkostet in blauen Riedel-Tasting-Gläsern.

Nase:
Dieser Malt beginnt mit dem Eindruck nach würzigem Zedernholz. Dann wechseln sich Vanille, Fruchtnoten und ein Hauch Stachelbeermarmelade ab. Sehr interessant. Anschließend wird er fleischiger mit einem Hauch alkoholischer Grundnote, die aber wieder der Fruchtigkeit weicht.

Verdünnt man die Abfüllung bleiben die Eindrücke erhalten, er tendiert dann jedoch mehr in Richtung Würzigkeit und wird etwas leichter.

Geschmack:
Unverdünnt schmeckt man schöne Noten nach Vanille, unterlegt mit würzigen Holznoten. Es folgen Geschmackseindrücke nach Nuss und leichtem Harz (nicht negativ) bis ein cremiger Pudding mit Trockenobsteinlage den Abschluss bildet.

Verdünnt bleibt der Grundcharakter gleich, allerdings kommt die "cremige Vanille" stärker nach vorne.

Abgang:
Der Abgang ist mittellang mit einem öligen Mundgefühl. Vanille, Würze und ein Hauch Marmelade bee…

SMWS 36.47, “Reasuring springtime dram”, 21 Jahre

Die Fakten:
SMWS 36.47
21 Jahre
Cask Type: Refill Hogshead
Alk.geh.:55,2%
Dest. 02/1989

Blindverkostet in blauen Riedel-Tasting-Gläsern.

Nase:
Süßlich mit Blütenhonig beginnt der Geruch. Dann schnell ein Einschlag von Süßstoff noch dazu und einen Schuss Alkohol obendrauf. Alles relativ leichte Aromen. Mit der Zeit entwickeln sich dann Noten nach Kräutern und die Nase wird fruchtiger.

Mit Wasser wird der Geruchseindruck nussig, bleibt aber weiterhin auf der leichten Seite. Dann wieder fruchtige Eindrücke und Gerüche nach Vanille.

Geschmack:
Der Geschmack beginnt mit fruchtiger Marmelade, unterlegt mit Nussnoten. Auch hier spürt man einen Alkoholeinschlag bei grundsätzlich eher mittelkomplexem Körper.

Verdünnt schmeckt man Süßstoff, der jedoch schnell von getrockneten Früchten abgelöst wird. Ergänzend pfeffrige, fast chilihafte Eindrücke. Parallel dazu ein öliges Mundgefühl.

Abgang:
Der Abgang startet leicht bitter, dann folgen dunkler Honig, ein Hauch Melasse und Vanille. Mittellang.

Nach Wasserzuga…

SMWS 41.44, “Wild flowers in the warehouse”, 25 Jahre

Die Fakten:
SMWS 41.44
25 Jahre
Cask Type: Refill Hogshead
Alk.geh.:53,8%
Dest. 09/1984

Blindverkostet in blauen Riedel-Tasting-Gläsern.

Nase:
Diese Abfüllung bietet in der Nase zuerst würziges Holz, gefolgt von Eindrücken nach frischen Pfirsichen und Birnen. Dann gesellen sich frisch aufgeschnittene Zwetschgen direkt vom Baum dazu. Am Ende ein Hauch Honig.

Mit Wasserzugabe bleibt der Geruchseindruck erhalten, wird aber etwas fruchtiger.

Geschmack:
Ohne Wasser schmeckt die Abfüllung fruchtig (schwer zu definieren welche Fruchtnoten es im Einzelnen sind). Der Körper ist relativ leicht und hat einen spürbaren Alkoholeinschlag. Zur Mitte des Geschmacks hin tendiert er Richtung Süße, unterlegt mit einem nussigen Einschlag.

Verdünnt verliert sich der Alkoholeindruck deutlich und auch hier wird der Geschmack fruchtiger.

Abgang:
Der Malt endet mit einem mittellangen Abgang, süßlich und Noten nach Obstbrand.

Mit Wasser ist der Abgang leicht bitter (Tannin), ölig und süßlich.

Fazit:
Ein eher leichter Malt, der…

SMWS 23.66, “First of the day”, 17 Jahre

Die Fakten:
SMWS 23.66
17 Jahre
Cask Type: Refill Bourbon Hogshead
Alk.geh.:53,5%
Dest. 05/1993

Blindverkostet in blauen Riedel-Tasting-Gläsern.

Nase:
Ohne Wasser riecht man Heu, Gras, Blumen und eine leichte Holznote. Dann folgt süßer Honig, Bourbonnoten und Vanille. Kurz darauf dann Kräuternoten. Die Gerüche wechseln sich ab und bilden eine harmonische, runde Einheit.

Mit Wasserzugabe wird der Geruchseindruck frischer. Die Vanille tritt stärker in den Vordergrund und die würzigen Kräutertöne verblassen etwas.

Geschmack:
Auch pur setzen sich die Geruchseindrücke in Form von Kräuternoten, süßlichem Bourboncharakter mit einem pikanten Schuss im Geschmack fort. Der Geschmack ist komplex, aber eher mit mittlerem Körper.

Die Zugabe von Wasser verträgt diese Abfüllung ohne Abstriche und bietet weiterhin einen schönen Geschmackseindruck.

Abgang:
Der Abgang endet mittellang, mit würzigen Kräutern und süßem Honig.

Bei Zugabe von Wasser tritt der Vanilleindruck etwas deutlicher hervor und gesellt sich zu de…

SMWS 3.166, “Salt water spary on a yacht deck”, 11 Jahre

Die Fakten:
SMWS 3.166
11 Jahre
Cask Type: 1st Fill Barrel
Alk.geh.:59,7%
Dest. 05/1999

Blindverkostet in blauen Riedel-Tasting-Gläsern.

Nase:
Unverdünnt beginnt die Nase dieser Abfüllung leicht alkoholisch. Spürbar, aber nicht zu extrem. Ist dieser Eindruck nach kurzer Zeit verflogen, machen sich Gerüche nach Mon-Cherie-Pralinen breit. Gefolgt wird der Eindruck von einer leichten, sehr feinen Torfnote. Sehr zurückhaltend. Mit der Zeit wird er etwas phenolischer, dann salzig-süßlich, unterlegt und begleitet von Vanillenoten und reifen Pfirsichen.

Verdünnt entwickeln sich mehr Noten nach Vanille und der Eindruck wird deutlich "cremiger". Der Torf und die phenolischen Noten verschwinden fast komplett und eine frische, saftige Fruchtnote gewinnt die Oberhand.

Geschmack:
Pur beginnt der Geschmack torfig, deutlich spürbar. Trotzdem bleibt der süßlich, cremige Grundcharakter erhalten und verbindet sich zu einem vollen und mittelkomplexen Körper.

Mit Wasserzugabe ist er weiterhin törfig-süßlic…

SMWS-Tasting Panel inside - Laphroaig, 12 Jahre, Refill Hogshead

Nun der Abschluss der Tasting Notes aus der Tasting Panel Sitzung.

Die Fakten:
Laphroaig
12 Jahre
Cask Type: Refill Hogshead
Originalfassnummer: 700158
Dest. 1998

Nase:
Diese Fassprobe empfängt die Nase mit Zitrusnoten, dann Torfrauch und fleischige Gerüche. Kurz danach Geranien, Kreosot und ein Hauch Feints. Dann folgen Kräuternoten.

Auch verdünnt bleibt der Eindruck relativ stabil.

Geschmack:
Im Mund schmeckt man Torf, wieder einen Hauch Fleisch, diesmal mal frischen Gurken dabei. Im Mund fühlt er sich pfeffrig-brennend an.

Verdünnt wird die Probe süßlicher und die grünen Noten (Gurke) werden deutlicher, bei gleichbleibendem Torf.

Abgang:
Der Abgang endet lang, torfig, süßlich und auch wieder etwas brennend.

Meine Bewertung: 4,5

Bewertung des Tasting Panels gesamt: 4,5

Entscheidung Wird nicht abgefüllt.

SMWS-Tasting Panel inside - Bowmore, 23 Jahre, Refill Sherry Butt

Pünktlich zum dritten Adventswochenende wieder Tasting Notes noch aus einer Tasting Panel Sitzung.

Die Fakten:
Bowmore
23 Jahre
Cask Type: Refill Sherry Butt
Originalfassnummer: 2779
Dest. 1987

Nase:
Die Probe startet in der Nase mit einem Hauch Torf, dann folgen mehr rauchigen Noten wie aus einem alten Kamin. Nach der rauchigen Fraktion nimmt man Gerüche nach Muskat, floralen Töne und Grappa war. Der alkoholische Eindruck ist auch nicht zu über"riechen".

Verdünnt wird der Geruch fruchtiger, aber auch säuerlicher. Dann Töne nach Hühnchenleber, Oliven, Feigen und Lavendel.

Geschmack:
Ohne Wasserzugabe empfängt einen ein deutlicher Lavendelton, dann Honigsüße, Rauch und wieder Lavendel.

Verdünnt schmeckt man nun auch die Hühnchenleber, Veilchen, Lavendel und Seife. Uffz.

Abgang:
Der mittellange Abgang bietet verdünnt wie unverdünnt Noten nach Zucker, Honig, Saccharin und Rauch, aber nicht mehr.

Meine Bewertung: 3

Bewertung des Tasting Panels gesamt: 3,5

Entscheidung Wird nicht abgefüllt.