Posts

Es werden Posts vom Mai, 2009 angezeigt.

SMWS 76.63, “Banana split in a sauna”, 12 Jahre

Die Fakten:
SMWS 76.63
12 Jahre
Cask Type: Refill Barrel
Dist.: 09/1996
Vol.: 60,3%

Nase:
Würzig und fleischig startet die Nase. Sehr angenehmer erster Eindruck. Danach folgen Vanille mit leichter alkoholischer Einlage und plötzlich erdigen Tönen. Sehr rund und appetitanregend.

Geschmack:
Im Mund startet der Geschmack trocken und alkoholisch. Dann wird es wieder würzig mit Malzeinlage. Dunkle Früchte (Pflaume, Dörrobst) bilden die Folgenoten. Auch im Geschmack hält er was die Nase verspricht.

Abgang:
Im Abgang ist er rund und lang. Auch hier bleiben die würzigen Eindrücke erhalten. Zum Ende verbleibt ein Eindruck nach eingelegten Früchten.

Fazit:
Ein würziger und fruchtiger Vertreter der sehr schön über die Nase bis hin zum Abgang einheitlich bleibt und den Appetit durchaus anregt. Lecker.

Gelegheit zum Trinken:
Ideal vor dem Mitternachtsessen auf einer Feier.

SMWS 125.20, “Trap-door to another world”, 13 Jahre

Bild
Die Fakten:
SMWS 125.20
13 Jahre
Cask Type: 1st Fill Designer Hogshead
Dist.: 06/1995
Vol.: 56,2%

Nase:
Vanille empfängt die Nase, sehr weich und angenehm. Dann folgen Noten nach frischem Holz und leichtem Harz. Hier bemerkt man den Eindruck des frischen Fasses. Nach kurzer Zeit im Glas verspürt man Marmeladennoten, Gerüche nach frischen, reifen Brombeeren und Zitrusnoten bilden eine schöne und komplexe Harmonie. Der Eindruck leidet auch nicht nach Wasserzugabe, sondern bleibt einheitlich auf hohem Niveau.

Geschmack:
Der Geschmack beginnt leicht alkoholisch, doch dann schmeckt man Vanille, fruchtige Malzsüße und Marmeladennoten. Der komplexe Körper wird mit Wasserzugabe fruchtiger. Insgesamt schön abgerundet und äußerst lecker.

Abgang:
Der Abgang beginnt mit den fruchtigen Marmeladentönen, dann etwas bitter (Harznote) aber schon wieder süßlich und toll abgerundet.

Fazit:
Wieder ein Beispiel für einen leckeren, fassstarken Vertreter aus dieser Brennerei. Sehr schöne Kombination aus Vanille, Frucht,…

SMWS 27.74, “Stripped down”, 12 Jahre

Die Fakten:
SMWS 27.74
12 Jahre
Cask Type: Refill Hogshead
Dist.: 05/1996
Vol.: 57%

Nase:
Die Nase startet mit einem leichten Vanilleton, gefolgt von einem deutlich alkoholischen Eindruck. Dann machen sich nussig-fruchtige Gerüche breit. Insgesamt nicht unangenehm und mit fruchtigem Charakter.

Geschmack:
Der Geschmackseindruck beginnt trocken und leicht nussig. Unverdünnt bleibt auch die stark alkoholische Note erhalten und Noten nach Zitrone und Zitrusfürchten sind spürbar. Mit Wasser verdünnt wird er etwas brennend und die alkoholische Note wird stärker.

Abgang:
Ein mittellanger Abgang mit einem leicht bitteren und trockenen Einschlag endet in einer Olivennote.

Fazit:
Nicht uninteressant. Eine interessante Nase, bei der der Geschmack nicht ganz mithalten kann.

Gelegheit zum Trinken:
Every-day-dram.

SMWS 4.132, “Wrestling on hobbister hill”, 13 Jahre

Die Fakten:
SMWS 4.132
13 Jahre
Cask Type: Refill Hogshead
Dist.: 11/1995
Vol.: 57,6%

Nase:
Der erste Eindruck in der Nase ist alkoholisch, dann gefolgt von Heide und Kräutern. Passend dazu entwickeln sich leichte Torfnoten. Mit Wasser treten Gerüche nach frischer Birne zu Tage.

Geschmack:
Auch im Mund halten sich die beschriebenen Eindrücke nach leichtem Torf und fruchtiger Heide.

Abgang:
Der Abgang ist süßlich, weiterhin leicht torfig und leicht bitter.

Fazit:
Ein typischer Vertreter dieser Brennerei mit Heide, Süße und Torf. Ein bisschen mehr Körper würde ihn noch interessanter machen.

Gelegheit zum Trinken:
Für jeden Tag geeignet.

SMWS 26.61, “Black bullets in a posh library”, 25 Jahre

Die Fakten:
SMWS 26.61
25 Jahre
Cask Type: Refill Hogshead
Dist.: 03/1983
Vol.: 55 %

Nase:
Fruchtige Marmelade bildet den ersten Geruchseindruck. Eher die Multifruchtversion. Gefolgt wird der Eindruck von einem spürbaren, aber nicht zu dominierenden Vanilleton. Dann werden die Eindrücke leicht würzig. Nach Wasserzugabe gesellen sich deutlich nussigere Noten hinzu. Abgerundet und feinfühlige Nase.

Geschmack:
Der Geschmackseindruck startet mit einer leichten Torfrauchnote verknüpft mit fruchtigen Noten. Auch im Geschmack finden sich süße und eingebundene Vanillenoten wieder. Die Aromen und der Gesamteindruck sind komplex und abgerundet. Die Nussnoten nach Wasserzugabe bleiben auch im Geschmack spürbar.

Abgang:
Der Abgang ist lang mit Tönen nach süßen Keksen. Mit Wasser wirkt er leicht parfümiert, etwas bitter und einem Hauch Lavendel zum Ende.

Fazit:
Ein Vertreter der älteren Art, der aber immer noch eine Frische mit sich bringt und über Nase, Geschmack bis zum Abgang hin geradlinig bleibt.

Gelegheit…

SMWS 93.34, “Absolutly delicious”, 16 Jahre

Die Fakten:
SMWS 93.34
16 Jahre
Cask Type: Refill Butt
Dist.: 03/1992
Vol.: 55,1%

Nase:
Die Nase beginnt würzig mit einem leicht säuerlichen Einschlag. Dann kommen Noten nach Pflaumen und Maggi zum Vorschein. Der Einfluss des Butts macht sich bemerkbar. Ein salziger Einschlag ist in der Nase spürbar. Angenehm, aber es könnte noch was kommen.

Geschmack:
Der Geschmack beginnt ebenfalls würzig. Auch hier spürt man den Pflaumeneinschlag. Sehr voll bei einem komplexen Körper. Jetzt geht er richtig auf. Dörrobstnoten setzen den Eindruck fort und man spürt auch den salzigen Charakter.

Abgang:
Die würzigen Noten bleiben erhalten. Dörrobst und ein öliger Nachgeschmack bilden den langen Abgang, bei dem am Ende auch ein leichter Oliventon zurückbleibt. Sehr interessant und lecker.

Fazit:
Wie so oft, wird dieser Brennerei unterschätzt. Dieser Dram zeigt den klassischen Charakter mit salzigen, öligen und sehr würzigen Eindrücken. Das Butt bringt weitere schöne Noten.

Gelegheit zum Trinken:
Ein idealer Begleiter …

SMWS 10.67, “Dreams are made of this”, 12 Jahre

Die Fakten:
SMWS 10.67
11 Jahre
Cask Type: Refill Hogshead
Dist.: 08/1997
Vol.: 57,3%

Nase:
Er startet für einen Dram aus dieser Brennerei mit ungewöhnlichen Tönen. Torf, Erde, Rauch dominieren am Anfang und geben erst mit der Zeit einen süßen Charakter nach Frucht und Zimt frei. Dann wieder Gerüche nach Ölfass und Rauchschinken. Fleischig, torfig und süß. Eine wunderbare Kombination.

Geschmack:
Im Geschmack bleiben die Eindrücke Torf und nasse Erde ebenfalls erhalten. Die Zimtnote ist auch hier wieder wunderbar wahrzunehmen. Dann folgen Eindrücke nach kaltem Kaminofen.

Abgang:
Der kalte Kamin ist auch im Abgang dominant und wechselt sich mit dem geräuchereten Schinkenrand ab. Zum Ende hin verbleibt im langen kräftigen Abgang aber der süßlich, zimtige Eindruck.

Fazit:
Eine ungewöhnliche und absolute Torfbombe aus dieser sonst eher gering getorften Brennerei. Die Abfüllung zeigt was in so manchen Lagerhäusern schlummert und wie variantenreich ein Whisky sein kann, wenn die Manager es erlauben.

Geleg…

SMWS 29.75, “Light shining from a croft window”, 19 Jahre

Die Fakten:
SMWS 29.75
18 Jahre
Cask Type: Refill Hogshead
Dist.: 10/1990
Vol.: 51,5%

Nase:
Ungewöhnlich für einen Vertreter dieser Brennerei beginnt er mit schönen, harmonischen Eindrücken nach würzigem Vanillepudding. Sehr angenehm und einladend. Gefolgt von leichtem Torf. Die Eindrücke variieren von Sekunde zu Sekunde und es bleibt stets spannend was als nächstes kommt. Sehr komplex.

Geschmack:
Der Eindruck im Mund ist ölig, mundfüllend mit einem torfigen Grundcharakter, der aber sehr gut eingebunden ist in ein süßliches Bouquet aus Brombeeren und Honig. Aussergewöhnlich zurückhaltend mit der Torfnote, aber sehr gut passend zur Nase und appetitanregend.

Abgang:
Auch im Abgang spielt der Torf zwar den Hintergrundrythmus, aber dominiert das Zusammenspiel der süßen, vanillgen und fruchtigen Instrumente nicht. Insgesamt schön lang und lecker.

Fazit:
Ein für diese Islay-Destillerie ziemlich softer Vertreter (keine Dominanz des Torfs). Dafür sind aber die restlichen Eindrücke sehr lecker, gut eingebu…

SMWS 33.74, “A dirty dram for Mary Poppins”, 10 Jahre

Die Fakten:
SMWS 33.74
10 Jahre
Cask Type: Sherry Gorda
Dist.: 05/1998
Vol.: 56,6%

Nase:
Die Nase startet leicht schwefelig (abgebrandte Streichhölzer) und ein Hauch von Eiern. Gewöhnungsbedürftig im ersten Eindruck. Dann melden sich medizinischen Töne wie Penicilin. "Direkt aus der Hölle" waren manche Meinungen. Der Torf ist eher im Hintergrund zu spüren. Alles in allem aber eher gewöhnungsbedürftig.

Geschmack:
Auch im Geschmack bleibt der Streichholzton erhalten. Die Torfnoten kommen etwas deutlicher hervor und eine Honigsüße macht sich langsam breit. Der Körper ist voll, aber auch in diesem Rahmen bleibt der Geschmack gewöhnungsbedürftig.

Abgang:
Konsistent setzt sich auch der Schwefelton im Abgang fort. Süße und torfige Noten sind auch im langen Abgang enthalten.

Fazit:
Das Tasting Panel muss bei dieser Abfüllung ein Fable für Schwefel gehabt zu haben. Er ist gewöhnungsbdürftig, da die Schwefelnoten doch deutlich zu spüren sind. Insgesamt eine Abfüllung die sicherlich nicht jedem sch…

SMWS 53.128, “Isle-la-la”, 19 Jahre

Die Fakten:
SMWS 53.128
19 Jahre
Cask Type: Refill Hogshead
Dist.: 12/1989
Vol.: 56,1%

Nase:
Der erste Eindruck geht in Richtung Vanille und Zimt. Sehr abgerundet riecht er weich und lecker auch nach Honig. Im Laufe der Zeit bilden sich leichte Lakritztöne heraus. Den Torf spürt man eigentlich nur leicht im Hintergrund.

Geschmack:
Der Geschmack startet weich, rund und auch hier findet sich die Zimtsüße wieder. Die Vanillecreme findet sich ebenfalls im Geschmack. Der Torfeindruck und die cremige Süße sind schön kombiniert. Insgesamt ein voller Körper.

Abgang:
Im Abgang kommt zum ersten Mal der Torf stärker in den Vordergrund und die süßen, cremigen Noten treten etwas zurück. Insgesamt ein mittelanger Abgang.

Fazit:
Nach 19 Jahre ist natürlich keine Torfbombe zu erwarten. Die Kombination von Süße, Vanille und leichtem Torf ist jedoch interessante und komplexe Kombination.

Gelegheit zum Trinken:
Sehr gut passend zu einer reichhaltigen Käseplatte.