Beer Tasting, „Doppelmärzen“, Post Brauerei Weiler, 7,6%


Heute geht es auf der Verkostungsreise wieder einmal weiter in der Allgäuer Bierregion. die Post Brauerei Weiler bietet neben der Brauerei einen klassischen Braugasthof. Gegründet wurde die Brauerei 1650. Also ein richtig alter Betrieb, natürlich mit Eigentümerwechseln. Die Palette der Biere besteht aus der klassischen Version beginnend mit Hell, Pils Weizen (hell und dunkel), Bock, alkoholfrei etc. Was wir jetzt verkosten ist ein Doppelmärzen.

Doppelmärzen von der Post Brauerei Weiler


Die Fakten: 
"Doppelmärzen"
Post Brauerei Weiler, Deutschland
Typ:Boch
Hefe: eigene Reinzuchthefe
Malz: aus kontrolliertem und integriertem Landbau
Hops: k.A.
IBU: k.A.
Alkoholgehalt: 7,6%
Besonderheiten:

Geruch:
Ein runder Malzton eröffnet das Aroma. Kurze Zeit später finden sich Aromen eines frischen Kupferkessels sehr deutlich wieder. Im Hintergrund leichte Honignoten mit einem Schuss Frucht. Teils meint man ein Röstaroma in der Nase zu haben als hätte man ein „gestacheltes“ Bier vor sich stehen.

Geschmack:
Der Geschmack beginnt „bockig“. Malzig, satt und süß, aber nicht von der Süße dominiert. Dann folgen klassische Lakritz-/Röstmalznoten Auch hier findet sich wieder ein Schuss Kupferkessel. Der Körper ist voll und die Komplexität mittel.

Abgang: 
Das Bier endet mit Malz-/Röstmalz-/Lakritznoten lang und weich. Ein Hauch Schwarzbrot findet sich ebenfalls im Abgang.

Fazit: 
Ein rundes Bier. Satt, saftig. Süß, aber nicht zu „bockig-malzig“, sondern gut trinkbar.

GzT: 
Ein ideales Herbstbier am Abend.

(6,5-7)

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Beer Tasting - Ritter St. Georgen-Brauerei, Nennslingen, “Der Ritter”, 4,9%

Jewels of the past, Longmorn, 15 Jahre, Originalabfüllung, 45%

Jewels of the past, Balilie Nicol Jarvie, Blend, 40%